„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden.“
Alexander Issajewitsch Solschenizyn, 2007

Dienstag, 10. Juli 2018

»Schon mal aufgefallen?«

von LePenseur


... fragt sich und uns Hadmut Danisch in einem kurzen Artikel mit ein paar unkonventionellen Gedanken zu den Buben und ihrem Trainer, die in dieser Höhle in Thailand von Regenwasserfluten eingeschlossen waren — und es ist ein 100% lesenswerter Artikel, versprochen!

Stringent in den Argumenten undtreffsicher in den Beispielen. Bis hin zum Schlußsatz, der einfach (wie der Piefke sagt) »erste Sahne« ist:


Frauenquote ist immer nur, wenn es trocken, bequem, gut bezahlt und ungefährlich ist. 


Genau so ist es!

Kommentare:

raindancer hat gesagt…

und wieso hasst ihr zwei die Frauen so?
noch vor Jahren wurde genau auf dieselbe Weise gegen das Wahlrecht der Frauen oder Frauen im Berufsleben oder gegen die Gleichberechtigung von Schwarzen gesprochen...
diese Haltung von euch ist erbärmlich
Wir sind zumeist nur einer Meinung wenn es um Migration geht.
Was spricht gegen eine Quote wenn entsprechende Qualifaktion vorgewiesen werden kann zumindest solange bist es 50 50 steht.
Profitieren würden Kinder, Familien, Wirtschaft und Männer.

Fragolin hat gesagt…

Werte Raindancer,
wenn Sie unterstellen, Kritik an feminazistischem Gedöns wäre gleichzusetzen mit "Hass auf Frauen", dann haben Sie leider nichts begriffen und bewegen sich argumentativ auf dem gleichen Eis wie die "Hater"-schreienden SJWs an amerikanischen Universitäten. Ich halte Sie für weit intelligenter als diese.
MfG Fragolin