„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden.“
Alexander Issajewitsch Solschenizyn, 2007

Mittwoch, 28. Juni 2017

Interessante Zeiten

Wer die Hoffnung hatte, Trump würde die unter Obama und teilweise auch dessen Vorgänger Dabbeljuh angezettelten Schweinereien abstellen oder zumindest die ärgste Kriegstreiberei bremsen, der muss leider diese Hoffnung fahren lassen. Auch Trump ist nur ein Präsident der USA und schön langsam scheint er sich in das System einzufügen. Wobei die Frage bleibt, ob der amerikanische Präsident wirklich dieser angeblich allmächtige Herrscher ist, als der er zumindest seit Trumps Amtsantritt medial dargestellt wird, denn er scheint sich immer mehr in das bestehende Gefüge zu integrieren und die bestehenden Agenden weiterzuführen. Als gäbe es einen vorgezeichneten Pfad in die Eskalation des Dritten Weltkriegs, der nicht mehr verlassen werden kann, weil der PONR bereits überschritten ist und sich das System verselbstständigt hat.
Und dazu gehört neben dem milliardenschweren Waffendeal mit den Saudis und Katar, die kurz vor einem Krieg stehen, bei dem sie sich gegenseitig mit amerikanischer Technik beharken werden, auch die weitere Eskalation in Syrien.

Assad ist durch die Koalition mit Iran (der angekündigte Krieg gegen Katar wird sich auf Iran ausweiten, das ist der Sinn der Aktion) und Russland (auch hier scheint Trump die Atomkriegsgelüste der alten Clinton-Schachtel immer schmackhafter zu finden) wieder zu Kräften gekommen und ist einige seiner djihadistischen Widersacher losgeworden. Das passt nicht in die Agenda, die Assads Sturz als feste Größe eingeplant hatte. Also muss eine Eskalation her, um den völkerrechtswidrigen Einsatz auf syrischem Staatsgebiet propagandistisch zu legitimieren.
Und der irre Sultan will sein Neo-Osmanisches Reich ja auch nach Nordsyrien und Nordirak in die kurdischen Gebiete ausdehnen. Da wird es auch noch weitere Einmärsche geben, denn der Türke steht dort inzwischen völkerrechtswidrig im Land und droht alle Kurden abzuschießen, die ihm in die Quere kommen. Dagegen war Putins Krim-Schachzug ein Lercherl, aber über Erdogans Eroberungen schweigt die Welt.

Und was macht Trump? Richtig, den Obama: er zieht die „rote Linie“.

USA drohen Syrien bei Chemiewaffenangriff mit Vergeltung“

Man kann von einigen sicheren Punkten ausgehen:

Erstens liegen die Meldungen über den verheerenden Giftgasfassbombenangriff des teuflischen Assad sehr wahrscheinlich bei der „syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ in Mittelengland bereit und müssen nur noch um Datum, Uhrzeit und Opferzahl ergänzt werden. Und niemand wird, wie gehabt, deren Quellen, wie AlNusra und deren Verbündete, anzweifeln.

Zweitens befinden sich rein zufällig bereits alle für den „Vergeltungsschlag“ notwendigen Einheiten in entsprechender Position und Alarmbereitschaft und können schnell und hart zuschlagen. Und vor Allem medienwirksam. Denn es muss eine Bodenoffensive vorgetäuscht werden, um die bereits im Lande befindlichen Truppen nachträglich zu legitimieren.

Drittens wird es niemandem auffallen, dass die USA eine „Vergeltung“ androhen für etwas, was sie nicht betrifft. Wenn ich meinem Nachbarn eine knalle, weil der seinem Kind eine geknallt hat, ist das keine Vergeltung sondern ein rechtswidriger Angriff. Wenn ich ihn überwältige um weitere Gewaltausbrüche gegen sein Kind zu verhindern, ist das keine Vergeltung sondern Notwehr. Die USA können sich also als Beschützer djihadistischer Radikalmuslime aufspielen oder begehen ganz einfach ein völkerrechtswidriges Kriegsverbrechen, und das geht nur, wenn man als Auslöser ein noch viel schlimmeres völkerrechtswidriges Kriegsverbrechen als Auslöser zu bieten hat. Wo wir wieder bei Punkt eins landen. Mit „Vergeltung“ hat das nichts zu tun, aber es riecht nach einer angekündigten Schweinerei, die darin gipfelt, dass die USA in Syrien einmarschieren bis sie Assad aus einem Erdloch ziehen und als positiven Nebeneffekt den einzigen russischen Mittelmeerstützpunkt in Tartus schleifen, nachdem die feindliche Übernahme der Schwarzmeerflotte und des Hafens Sewastopol durch Putins grenzwertigen Schachzug mit der Übernahme der Krim missglückt ist. Zufälle gibt‘s.

Hier wird es also sehr wahrscheinlich in Kürze einen Giftgaseinsatz geben, das wird auch Assad nicht verhindern können, dass er einen begangen haben wird, oder zumindest wird aus England ein solcher gemeldet, und noch vor jedem Faktencheck werden die Amerikaner gnadenlos zuschlagen und in Syrien einmarschieren. Um Völkerrecht scheren sie sich eh einen Dreck und schießen ohne jede Kriegserklärung (um die geht es ja nur noch) syrische Kampfjets über syrischem Staatsgebiet ab. Unterstützt von Erdogan, der seine Bodentruppen in die kurdische Reichserweiterung schicken wird, während die Amerikaner den syrischen Westen und die Mittelmeerküste besetzen, Assad wegputzen und somit die Alaviten zum Schlachten freigeben. Übrigens wird der erwartbare Genozid der radikalen Sunniten an den verbleibenden Alaviten keine große Beachtung finden und nur unter folkloristischer Vergeltung (und gegen die kann ja niemand etwas haben, der gerade selbst „Vergeltungsschläge“ geführt hat) für Assads teuflische Fassbombenangriffe abgebucht und fertig. Wer es noch aus dieser Hölle schafft, wird eh in der EU Aufnahme finden. Nur ob das was nutzt, bleibt zweifelhaft, weil auch hier sind die Sunniten in der Überzahl und einige gewaltbereit genug, um den Nahen Osten bis in den Hohen Norden zu exportieren.

Erstaunlich, was alles passiert, wenn ein amerikanischer Präsident in Saudi Arabien war, oder? Man könnte glatt den Verdacht bekommen, er hat sich dort Aufklärung geholt, wer noch milliardenschwere Rüstungsdeals, die America great again machen, mit ihm abschließt und welche Interessen es zu vertreten gilt, um auch in Zukunft das Öl kaufen zu dürfen und für das bezahlte Geld wieder lukrative Rüstungsgeschäfte zu bekommen.

Denn alles was im Nahen Osten passiert, läuft darauf hinaus, Stück für Stück all jene Muslime auszurotten, die keine Sunniten sind. Jetzt sind die Alaviten dran, und der Verdacht liegt nahe, dass auch schon der Countdown für die Schiiten gestartet wurde. Während wir hier noch von liberalen Euro-Muslimen phantasieren, tobt in der islamischen Welt, die alle moderaten Bewegungen erfolgreich ausrotten konnte, bereits der Kampf der übrig gebliebenen orthodoxen Strömungen um die endgültige Vorherrschaft über die Gemeinschaft der Muslime. Selbst Erdogan träumt von seiner persönlichen Rolle als Khalif. Und wenn man sieht, wie schnell wie viele seiner Anhänger hier auf der Straße sind und wie wenige „moderate Muslime“ in wochenlanger Kleinarbeit aus der Wohnung gelockt werden können, hat man ein Bild, was sich da abspielt.

Doch zurück zu Trump und seiner „roten Linie“.

Die Vereinigten Staaten haben nach eigenen Angaben Hinweise vorliegen, dass die syrische Regierung womöglich "einen weiteren Chemiewaffen-Angriff" vorbereitet.“

Sind das die gleichen „eigenen Angaben“, nach denen Saddam Massenvernichtungswaffen hatte, die dann zufällig nach dem großen Sieg über den kleinen Diktator keiner finden konnte? Ist das vielleicht eine Kristallkugel, die im Oval Office in der untersten Schreibtischschublade des Präsidententisches liegt und ab und zu gerubbelt werden muss und dann solche Meldungen dabei rauskommen?

Sollte es dazu kommen, würde dies wahrscheinlich "den Massenmord an Zivilisten" bedeuten, darunter unschuldige Kinder, teilte das Weiße Haus am späten Montagabend (Ortszeit) mit.“

Genau, und so ein unschuldiges Kind könnte man dann bei der Flucht vor Assads Fassbomben zeigen, idealerweise weinend und mit einem Kätzchen im Arm… da wedelt der Schwanz mit dem Hund, dass dem schwindelig wird. Machen wir uns bereit für rührende, verweifelte Bilder inklusive einem Merkelschen Aufruf zur finalen Aufnahme aller Syrer und anderer Araber in der EU, aber sofort und alle und unbedingt!
Möglicher Zeitplan: Einmarsch der USA Anfang bis Mitte Juli, harte Kämpfe bis Herbst, dann erste Bodengewinne und Auftauchen schrecklicher Bilder, die zum Humanismuskoller bei der dann taufrisch wiedergewählten Königin Angela der Alternativlosen führt und zur zweiten Welle der Merkelschen Völkerwanderung, gegen den die erste wie ein leises Plätschern wirken wird.

In diesem Fall würden Machthaber Bashar al-Assad und sein Militär "einen hohen Preis" dafür zahlen. Bei den derzeit beobachteten Aktivitäten handle es sich um ähnliche Vorbereitungen wie jene, "die das Regime vor seinem Chemiewaffen-Angriff am 4. April 2017 getroffen hat", hieß es in der Mitteilung. Damals waren bei einem mutmaßlichen Giftgas-Angriff auf die Stadt Khan Sheikhoun mehr als 80 Menschen getötet worden. Der Westen machte die syrischen Regierungstruppen verantwortlich, Assads Regierung wies jegliche Schuld von sich. US-Präsident Trump befahl daraufhin das Bombardement des syrischen Stützpunkts von dem aus der Angriff geflogen worden war.“

Ach was, es droht die Wiederholung von etwas, was bereits als Fake enttarnt ist und eine üble Propagandalüge war? Wie blöd werden die Ausreden denn noch, wenn man sich nicht einmal mehr was Neues ausdenkt sondern immer die gleichen Märchen wiederholt?
Und dann als Drüberstreuer noch das:

Bei einem Luftangriff der US-geführten Koalition in Syrien sind erst am Montag nach Angaben von Aktivisten 57 Menschen getötet worden. Der Angriff habe sich gegen ein von der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) eingerichtetes Gefängnis im Osten Syriens gerichtet...“

Die bombardieren nicht etwa die Stellungen des IS, sondern ein von dem IS eingerichtetes Gefängnis, wo der IS seine Gegner einsperrt! Das ist der amerikanische Kampf gegen den Terror.
Und jetzt kann man sich auch vorstellen, wie das in den nächsten Tagen mit dem Giftgasangriff Assads aussehen wird, den die Amerikaner, wenn sie angeblich so sicher davon wissen, ja auch verhindern könnten, aber das wäre blöd, denn dann hätte man ja keinen Joker im Blatt.
Es ist alles so elendig durchschaubar.
Interessante Zeiten eben.

Kommentare:

sokrates9 hat gesagt…

In der USA gibt es 16 Geheimdienste, die sich naturgemäß auch konkurrieren. In Zeiten wie diesen gibt es wahrscheinlich über jeden Politiker entsprechend belastendes Dossier, wobei es ja auch schon durchsickerte, dass "brave Abgeordnete" auch schon mit netten Kindersexstories korrumpiert wurden. Angeblich sind letzte Woche in einschlägigen Razzien 300 Leute diesbezüglich festgenommen worden! Bin überzeugt dass der deep state da fast alle voll in der Hand hat: Könnte mir vorstellen dass da der Trump nicht dabei ist: Sex - NONA - das erwartet man doch von ihm - könnte doch höchstens mit Impotenz bloßgestellt werden, die Russlandstories scheinen walt Disney Format zu haben, na was bleibt da? Vermute dass Trump derzeit intensiven Kampf mit diesen Geheimdiensten führt! So ist erklärbar dass da die Giftgasstory wieder aufgewärmt wird - in diese Falle ist ja Trump schon mal getappt! Ob das 2. mal gelingt sei dahingestellt! Bin überzeugt dass Trump kapiert hat hier mit der roten Linie schlecht reagiert zu haben! ( Trotz plötzlichen Applaus der internationalen Presse)Was auffällt ist dass Trump bisher Putin noch nicht getroffen hat! Und bei den Beiden liegt derzeit meine Hoffnung! Putin hat nämlich als alter Schachspieler perfekt agiert und seine Bauern und Pferde und Raketentürme geschickt in Stellung gebracht"! Er hat die Iraner mit den neuesten russischen Raketensystemen ausgerüstet und die treffen nun jeden Punkt der arabischen Halbinsel! Die werden keinen Skrupel haben die im Notfall - auch gegen die US Stützpunkte einzusetzen! Hoffentlich kapiertt das Trump rechtzeitig! Dass von b59 cruise Missiles die er losgeschickt hat über 40 im Nirwana gelandet sind, und die anderen so präzise getroffen haben dass von dem Flugplatz am nächsten Tag schon wieder Assad`s Kampfflugzeuge aufsteigen konnten, sollte ihm zu Denken geben! Die Russen sind in der Raketentechnologie mittlerweile 3 Generationen vorne und die können diese auch bedeinen!!

Heinz hat gesagt…

Oiiver Stone, Putin Interviews:
Frage von Stone: Wen wünschen sie sich als nächsten amerikanischen Präsidenten?
Antwort Putin: Es ist egal, wer nächster Präsident wird, weil sich dadurch nichts ändert.


Le Penseur hat gesagt…

Cher "sokrates9",

darf ich dieses interessante Kommentarposting als kurzen Gastkommentar auf dem LP-Blog bringen?

sokrates9 hat gesagt…

Sokrates@ Danke für die Blumen! Gerne! Hoffe dass mein Kommentar reine Verschwörungstheorie ist!!:-)

Anonym hat gesagt…

Ich hatte eine zeitlang auf Trump gehofft, minimal auf ein Arrangement mit Rußland, um die Kriegsgefahr runterzufahren. Inzwischen denke ich, daß die schwerkranke Hillary es genauso gemacht hätte und ich verstehe jetzt auch die kühle Reaktion Putins. Bloß: Was kann den Idioten noch bremsen - außer sehr hartem Schmerz?