„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden.“
Alexander Issajewitsch Solschenizyn, 2007

Dienstag, 2. Mai 2017

"Dear Mr. President!"

von LePenseur

... richtet Gabalier via sozialem Netzwerk das Wort an Bundespräsident Alexander Van der Bellen: "Nachdem für Sie 'der Tag in unserem Land noch kommen wird, an dem wir ALLE Frauen bitten werden müssen ein Kopftuch zu tragen, aus Solidarität anderen Kulturen gegenüber, denen es die Religion vorschreibt', habe ich mir heute schon einmal eines aus Solidarität unseren Frauen gegenüber aufgesetzt!"
Auf die (in UHBPs Selbstdarstellung) selbstmurmelnd bloß ironisch gemeinte, aber doch höchst bedenkentragend rübergekommene Wortspende hat der für seinen "Töchter-und-Söhne"-Verweigerung in medial-gutmenschliche Ächtung gefallene Schlagersänger Gabalier eine wirksame Antwort gefunden: nie ist ein Lapsus besser gekontert, als durch die getreue Exekution seiner innewohnenden Hirnrissigkeit.

Ja, Ew. Exzellenz: Lächerlichkeit tötet! Und je beharrlicher man die Lächerlichkeit abzustreiten versucht, umso aussichtsloser wird es, ihr zu entkommen ...


Kommentare:

fredl hat gesagt…

tja nicht einmal der rauschige rauscher kann es schön schreiben.
auch die lüge um den davidsstern in dänemark war wohl auch als "ironie" gedacht. bei so viel ironie ist es kein wunder, dass ihn die leute auslachen. man muss sich inzwischen fragen wer den schlimmeren präsidenten erwischt hat. wir oder die amis?

Heinz hat gesagt…

Kernöl statt Alkohol, "in weiser Voraussicht" auf ein mögliches noch folgendes Alkoholverbot "aus Solidarität jenen Religionen gegenüber, in denen man keinen Alkohol trinkt.
Hahahahaha, touché