„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden.“
Alexander Issajewitsch Solschenizyn, 2007

Freitag, 10. November 2017

Das Dritte Geschlecht

Das Bunte Verfassungsgericht Teutoniens hat unter dem Jubel der Medien endlich beschlossen, dass es unbedingt erforderlich ist, all den Zuordnungsunentschlossenen und Multipelgeschlechtlichen ein eigenes Geschlecht zuzuschreiben und im Pass zu vermerken.
Das macht es der Schariapolizei bei der nächsten Passkontrolle dann einfacher, zu entscheiden, wer von den Kontrollierten an den nächsten Baukran kommt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Werter Fragolin,

biologisch betrachtet ist es leicht: Entweder gibt es ein Y-Chromosom -> männlich oder eben nicht. Daß es ein paar (seltene) Cross-Over-Phänomene gibt, oder sogar XXY-Kombinationen - geschenkt. Da kann dann auch jemand mit offensichtlich weiblichen bzw. männlichen Geschlechtsorganen unfruchtbar sein. Blöd für das Individuum, aber natürlich kein Grund ein drittes (viertes etc. pp.) "Geschlecht" einzuführen.

Aber wie sagte schon Einstein: Das Universum und die Dummheit der Menschen ist unendlich - beim Universum bin ich mir aber nicht sicher.

In alter Frische,
Tomj

Anonym hat gesagt…

Darf ich auf die gründliche Würdigung dieser Entscheidung durch Hadmut Danisch verweisen?

Anonym hat gesagt…

Nur zur Selbstvergewisserung: Es gibt genau zwei menschliche Geschlechter, die im Normalfall sich entsprechend ausbilden und funktionieren. Die Entwicklung kann aber auch, in seltenen Fällen und auf verschiedene Art, gestört sein - dadurch bildet sich jedoch kein drittes Geschlecht: Wenn ein Auto an die Wand kracht, dann entsteht kein neuer Autotyp.

Ich komme mit Schwulen u.ä. emotional nur schwer klar und das wird zu deutlicher Ablehnung, wenn sie ihre Besonderheiten noch wie eine Monstranz vor sich hertragen. Ihre bürgerlichen Rechte haben sie in vollem Maße - und gut is.

Heinz hat gesagt…

Passt doch in die Intelligenz unserer Zeit.

Geschlecht:
- männlich
- weiblich
- weiß nicht