„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden.“
Alexander Issajewitsch Solschenizyn, 2007

Donnerstag, 18. Mai 2017

Totalversagen

Multiples Systemversagen. Heute mal am Beispiel von 4 „marokkanischen Jugendlichen“ in Flensburg. Ja genau dort, wo der Pöbel-Ralle gerade weinerlich herumgreint, dass es eine neoliberale Weltverschwörung gegen seine gloriose Partei gibt. Diese 4 Früchtchen geben mehr Erklärung darüber ab, was dort falsch läuft, als der Aufpeitscher der Ultralinken jemals begreifen wird.

Die Geschichte findet man im „Flensburger Stadtanzeiger“.

Vier marokkanische Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren waren erst am letzten Dienstag in Flensburg angekommen und baten bei der Polizei um Asyl.“

Wer weiß, wo Flensburg geografisch liegt, der kann sich erstmal wundern, wie vier angeblich (ich wette, dass die keinerlei Papiere dabei hatten) minderjährige Marokkaner direkt aus Nordafrika nach Flensburg kommen. Immerhin hätten sie ja von Rechts wegen, wenn sie denn Flüchtlinge mit Bedarf an Asyl wären, im ersten sicheren Land, das sie erreichen, um Schutz ansuchen müssen.

Machen sie aber nicht, denn heute ist es bereits absolut perverse Selbstverständlichkeit, nicht nur jede noch so dreiste Lüge dieser Leute zu glauben, sondern ihnen auch zuzugestehen, quer durch Europa zu reisen bis sie an dem Ort ihres Wunschasyls angekommen sind. Rein logisch kann es gar keinen Antrag auf Asyl in Flensburg geben. Denn wer flüchtet, an Leib und Leben bedroht, aus Dänemark? Oder woher auch immer – ah, hier steht es ja:

Ihre Asylanträge hatten sie allerdings bereits in Nordrhein Westfalen gestellt.“

Na gut, scheinbar funktioniert das Erkennungssystem bereits einigermaßen. Jetzt frage ich mich nur, warum die aus NRW geflüchtet sind? Weil dort die Wahl falsch ausgegangen ist und der Bosbach vielleicht nicht mehr ganz so nachsichtig mit Kleinkriminellen ist wie der Jäger es war? Ist das ein Fluchtgrund? Bekommt man in Schleswig-Holstein politisches Asyl, wenn man aus einem Bundesland kommt, wo die SPD eine Klatsche eingefahren hat?
Naja, nach dem eigenen letzten Wahlergebnis wohl nicht mehr lange...

Logische Konsequenz dieser Erkenntnis wäre das sofortige Verbringen der vier offensichtlichen Lügner, die scheinbar eine zweite (wenn's reicht) Identität in einem anderen Bundesland erreichen wollten um mehr Kohle zu kassieren oder nach Belieben kriminell tätig zu werden, dorthin, wo man sie bereits registriert hat. Da haben sie zu bleiben, bis es eine Entscheidung über ihren Aufenthaltsstatus gibt. Als arme Geflüchtete würden sie das Einsehen. Als Armleuchter nicht.

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag hatten die Beamten vom 1. Polizeirevier alle Hände voll zu tun, denn das Quartett beging mehrere Straftaten.“

Die brauchten also keine drei Tage, um zu zeigen, woher der Wind weht. Kleine NAFRIS aus NRW, die ihren Aktionsradius erweitern wollen. Vielleicht wurde die Konkurrenz dort bereits zu dicht.

Erst versuchten die, in ein geparktes Wohnmobil einzusteigen. Die Polizei sammelte sie ein und – genau, brachte sie zu einer Jugendunterkunft. Einbruch in ein Wohnmobil ist ja ein Kavaliersdelikt. Erstaunlich, was man heute so für Irrtümer über das Rechtssystem aufdeckt; unsereiner wurde noch so erzogen, dass es für Straftaten Strafe gibt, was ja, wenn man das Wort „Straftat“ genauer betrachtet auch irgendwie Sinn macht. Gilt aber scheinbar nur für jene, denen man das gesagt hat, die also schon länger hier leben; die noch nicht so lange hier Lebenden bilden da immer wieder erstaunliche Ausnahmen.

Jedenfalls machten die jugendlichen Gäste der Großen Merkelparty dort dann Randale, weshalb die Polizei kam und sie „zur Ruhe ermahnte“. Das kennen die aus Marokko auch. Das sollten sie verstehen. Na gut, die marokkanische Polizei unterstreicht freundlich deeskalierende Ermahnungen gern mit einigen symbolischen Handlungen wie dem Einsatz von Knüppeln und Elektroschockern oder manchmal auch einfach nur einem ruhebefördernden Kinnhaken. Aber das ist Folklore.

Durch den Verzicht auf diese Folklore blieb der Erfolg der Ermahnung in erwartbaren Grenzen. Denn jetzt zogen sie los und versuchten einen Einbruch in ein Haus.
Endlich einmal kassierte die Polizei die kleinen Engelchen mit dem sichtlich verrutschten Heiligenschein ein, wobei sie selbstverständlich Widerstand leisteten. Was man ihnen aber huldvoll nachsehen muss. Wie hätten sie denn der deutschen Polizei den gleichen Respekt entgegenbringen sollen wie der marokkanischen, wenn hier so konsequent auf jedes polizeimäßige Verhalten, wie es die lieben Kleinen in Marokko kennengelernt haben, verzichten? Den Punkt, wo beschrieben wird, dass eine Staatsmacht nicht grundsätzlich erst niederknüppeln muss und auch mal freundlich agieren darf, haben sie im Wertekurs verpennt. Kein Wunder, auch, wenn man die ganze Nacht unterwegs ist.

Bei der Einvernahme stellte sich übrigens heraus, dass sie bereits in Bremen mehrmals straffällig waren. Serientäter eben, die, wenn das Maß erreicht ist wo vielleicht doch einmal eine Übernachtung in einem Zimmer mit Grobfilter am Fenster droht, einfach der Ort gewechselt und fröhlich neu daruflosgelebt wird. Mit Prügelei und Einbruch, wie es sich eben gehört, wenn man als vor Tod und Verfolgung geflohener Schutzerflehender freundlich aufgenommen wird.
Und was macht man mit Serientätern?
Richtig.
Man bringt sie in ihre Jugendunterkunft. Und berät über ihren Asylstatus, den sie ob ihrer Jugendlichkeit sehr wahrscheinlich auch bekommen werden, die armen Kinderlein.

Und solange solche Früchtchen hier den Behörden auf dem Schädel herumtanzen anstatt postwendend nach Marokko zu ihren Eltern gebracht zu werden, werden immer weniger Leute SPD und Grüne wählen und die AfD in jeden Landtag einziehen. Genau das ist der Grund, Herr Stegner, keine Weltverschwörung gegen die SPD und keine Hetze böser Rechtspopulisten sondern euer Totalversagen. Wahltag ist eben Zahltag.

Kommentare:

Rizzo Chuenringe hat gesagt…

Ich neige immer mehr zur Befürwortung von Prügelstrafe nach dem Vorbild Singapurs.

'Täterschutz' ... hat gesagt…

Strafe .... für Straftaten ????
Ha ha. Wie in u.a. Youtube-Video: Wenn ein Deutscher/Deutsche zu einem belästigenden Migranten/ Flüchtling/ Asylanten sagt: 'Lass mich in Ruhe! Oder ich rufe die Polizei.' - kommt die Antwort: "Call the Police! The Police is my friend!"

www.youtube.com/Migrant_belästigt_Frau_in_Münchner_S-Bahn

Wow.
Recht. (?)
Rechtsstaat. (??)
Staatsgewalt. (?)
Sicherheit ????????