„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden.“
Alexander Issajewitsch Solschenizyn, 2007

Montag, 3. April 2017

Schon wieder



Schrecklich. Diesmal trifft es die wunderschöne Stadt der Weißen Nächte: In St. Petersburg reißt eine Bombe in der U-Bahn nach aktuellen Meldungen 10 Menschen in den Tod, über 40 werden zum Teil schwer verletzt.

Und während wir hier meist noch in der gleichen Minute, wenn der Rauch noch verzieht, bereits genau wissen, dass es niemals nicht ein Terroranschlag gewesen sein kann sondern nur ein Einzelfall eines psychisch Labilen, gehen die Russen sofort von einem Terroranschlag aus. Mit Bomben in der U-Bahn haben die auch Erfahrung (zumindest in Moskau) und wissen, dass das nur selten eine besondere Form der Selbstfindungstherapie eines verwirrten Engelchens ist sondern in der Regel nur dem Verbreiten von Angst und Schrecken dient. Also Terror.

Die Welt ist von einer Seuche befallen, einer Krankheit, die sich mit Hauen und Stechen, mit Schießen und Detonieren ausbreitet. Wie die heißt, darf man inzwischen nicht mehr offen sagen, ohne mit Haftstrafen bedroht zu werden. Also schweigen wir. Doch die Gedanken sind frei.

Ach ja, als kleine Denkhilfe wurde sofort (ach, die Russen) ein Fahndungsfoto einer Überwachungskamera veröffentlicht. Kleiner Tipp: Es ist keine typisch Petersburger Kluft, die der da trägt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schwacher Erinnerung nach sind in Rußland die Bestimmungen zur Mitnahme von Waffen relativ locker. Also, liebe russische Genossen ... aufwachen!

fischer hat gesagt…

Dieser Gesuchte habe sich gestellt und angemerkt, daß er unschuldig sei. Nun wird ein Kirgise und ein Kasache als Mittäter gesucht.

Nach abgedroschenem "bin traumatisiert" , "psychisch krank", "alkoholisiert" vielleicht eine neue spektakuläre Landungsmöglichkeit auf der sicheren Seite: Ganz schlicht und ergreifend " bin unschuldig".
Aber vlt ist er´s ja wirklich.
Was mich freut: dort, wo Soros nichts zu melden hat, darf unverzüglich über islamischen Terror gesprochen werden.