„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden.“
Alexander Issajewitsch Solschenizyn, 2007

Mittwoch, 22. September 2021

Fußnoten zum Mittwoch

 

Unvaccinated lives matter.

***

Heute vor 65 Millionen Jahren überlebten wuselige kleine Nagetiere in ihren Erdhöhlen das Aussterben der Saurier. Inzwischen schaffen es immer mehr ihrer Nachfahren, sich zu wünschen, der Komet damals wäre etwas gründlicher gewesen.

***

Die Wasserspeicher sind (weil die Gretajünger ja Hitze und Dürre prophezeit haben) vor angesagten sintflutartigen Regenfällen proppevoll und laufen über, so dass hunderte Menschen ertrinken, dafür sind kurz vor dem Winter (von dem die Gretajünger wissen, dass er wegen Erdverglühung ausfallen wird) die Gasspeicher leer (vom bösen Russen wollen wir auch nichts nehmen, da lassen wir lieber Menschen erfrieren) und die Energieversorgung steht vor dem Kollaps. Die Strompreise explodieren – das wird jeden freuen, der sich schon ein E-Auto zugelegt hat – und erste Firmen fahren die Produktion runter – was zu weiteren Versorgungsmängeln führt. Die wieder Engpässe in der Endkundenversorgung und Inflation generieren. Analysten warnen vor großflächigen Blackouts.

Die grüne Energiepolitik Merkels hinterlässt etwa so viel verbrannte Erde wie der oben erwähnte Komet.

***

Zitat zum Tage vom Kommentator „Slippin Jimmy“ auf „reitschuster.de“:

Die Geschützten müssen vor den Ungeschützten geschützt werden, indem man die Ungeschützten zwingt, den Schutz zu nehmen, der die Geschützten nicht schützt.“

***

Die Spirale dreht sich weiter...

Die Bürger bekommen ihre Freiheit zurück, wenn jeder ein Impfangebot hatte.

Die Bürger bekommen ihre Freiheit zurück, wenn eine Impfquote erreicht wurde.

Die Bürger bekommen ihre Freiheit zurück, wenn die Kinder ab 12 ein Impfangebot haben.

Die Bürger bekommen ihre Freiheit zurück, wenn die Kinder ab 12 durchimpft sind.

Die Bürger bekommen ihre Freiheit zurück, wenn die Kinder ab 6 ein Impfangebot haben.

Die Bürger bekommen ihre Freiheit zurück,, wenn alle Kinder ab 6 durchgespritzt sind.

Die Bürger bekommen ihre Freiheit zurück, wenn alle Kleinkinder ab 6 Monaten...

Was kommt dann? Schwangere dürfen nur noch gebären, wenn ihr Fötus mit Gentechnik vollgespritzt wurde, sonst wird er zwangsabgetrieben?

Ich prophezeie: Der Bürger bekommt seine Freiheit nie zurück.


Dienstag, 21. September 2021

Fußnoten zum Dienstag

 

Unvaccinated lives matter.

***

Heute vor 74 Jahren wurde Stephen King geboren. Der Unterschied zu Karl Lauterbach besteht darin, dass King zwar Horrorgeschichten erfindet, sich aber weiter darin sicher bleibt, sie nur erfunden zu haben.

***

Die Gefahr kommt von rechts! So tönt es immerhin aus allen offiziellen Kanälen. Also sind die angeblichen Antifanten in Wahrheit Neonazis? Wusste ich es doch...

***

Es gibt Impfnebenwirkungen, und diese werden von den Ärzten ignoriert und sogar dann noch geleugnet, wenn sie direkt vor ihnen sitzen, und kaum betrifft es mal jemanden mit etwas Bekanntheitsgrad, melden sich massenhaft Leute, denen es genauso geht. Ach. Wo kommen die denn alle her?

***

Die Impfpropaganda macht‘s möglich: Bevor ein Mädchen in die Disco darf, muss sie sich penetrieren lassen. Früher lief das eher anders herum.


Montag, 20. September 2021

Fußnoten zum Montag

 

Unvaccinated lives matter.

***

Heute vor 140 Jahren einigte sich der Erste Elektrikerkongress in Paris auf verbindliche Maßeinheiten wie Volt, Ampere oder Farad. Typisches Wissenschaftsgebrabbel kolonialistischer weißer Männer. Der linksradikale Rand der Grünen würde so etwas heute gar nicht mehr zulassen und vor den Toren des Kongresses randalieren. Dass es ohne die verhassten Techniker keine E-Autos gäbe begreifen sie eher nicht, aber das erwartet von diesen Dumpfbacken auch keiner. Die wissen ja nicht mal wofür Farad steht, wofür man das braucht und worum es dabei geht...

***

Naja, so richtig mattern tut unvaccinated live nicht mehr. Ab heute muss der Sohn der Freundin meiner Liebreizenden in seiner Klasse neben einem anderen Kind sitzen. Die Mutter seines Sitznachbarn, eine bekennende Tiefgrüne, verlangte lauthals und vehement von der Schule einen Beweis(!), dass ihr Sonnensöhnchen neben einem gentechnisch geadelten Herrenmenschenspross und auf keinen Fall neben dem naturbelassenen Balg ungespritzter Untermenschen sitzt. Nachdem die Schule diesen Beweis nicht erbringen konnte und aus juristischen Gründen auch nicht wollte, musste also eine Neudurchmischung der Klasse erfolgen, damit der Impfprinz einen Einzelplatz hat, der den beschmutzenden Kontakt mit ungläubigen Genspritzenverweigerern vermeidet.

Ich hätte als Lehrer der Durchgeknallten ja ausgerichtet, es gehe sie einen Scheiß an, wo ihr Sprössling sitzt, und wenn es ihr nicht passe, dass die Lehrer und Kinder die Sitzordnung festlegen, solle sie ihren Ableger bitte in einen anderen Kübel umtopfen.

Der Irrsinn breitet sich aus. Nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten komplett ausrasten. Mir kommt es manchen Tag vor, in der Brühe, die verspritzt wird, befinden sich Psychopharmaka . Aber vermutlich sind diese Leute auch ohne chemische Verstärker einfach nur bekloppt.

***

Zum Vorigen: Man ersetze in dem empörten Aufschrei: „Mein Kind darf neben keinem Ungeimpften sitzen!“ das Wort „Ungeimpften“ durch „Moslem“ oder „Jude“, dann weiß man, welche Geisteswelt diese Gestalten reperäsentieren.

Man kann keinen Anfängen wehren, denn diese Mentalfaschisten waren nie weg, sie haben sich nur als Gute, Grüne und Linke camoufliert.

***

Früher war eine Therapie etwas, das einer ärztlichen Abklärung, genauer personalisierter Abstimmung und medizinischer Überwachung der Wirksamkeit bedurfte. Heute ist es Halligalli am Rummelplatz.

Und ich gehe jede Wette ein: jeder der Spaßgepieksten glaubt wirklich, es ginge um ein Virus. Dass sich Rummelpieksen und medizinische Seriosität gegenseitig strikt ausschließen, begreift der durchschnittliche Impfling eh nicht.

***

Bild verbreitet, das Rätsel, warum Raucher seltener an Corona erkranken, wäre gelöst. Die Lösung kann ich wegen Bezahlschranke nicht erfahren, aber die ist mir als Nichtraucher eh herzlich egal. Mich verwundert nur, warum Forscher ein Rätsel lösen konnten, das es offiziell gar nicht gibt, weil die Behauptung, dass Raucher weniger an Corona erkranken, ja covidiotleugnendreichsbürgerlichrechtsextreme Fakenews wären.


Sonntag, 19. September 2021

Video zum Sonntag.

 

Wolfgang Wodarg erklärt die Wirkungen der sogenannten „Impfstoffe“ in einem Vortrag, im zweiten Video die folgende Fragestunde:

https://odysee.com/@GFTV:6/wodarg_vortrag:a

https://odysee.com/@GFTV:6/-Wodarg-Interview-odysee:8

(Da keine Youtube-Videos, nur als Link.)

Samstag, 18. September 2021

Fußnoten zum Samstag

Unvaccinated lives matter.

***

Heute vor 183 Jahren wurde Otto Gebler geboren, für Insider einer der bedeutendsten Maler von Schafen.



Als ich gestern beim Elternabend als einziger wagte, Gesicht zu zeigen und mich umgeben fand von 23 züchtig bemaulkorbten und mich teils recht giftig anfunkelnden Helikoptermüttern, dachte ich mir: Hier hätte er ein glänzendes Motiv für ein Meisterwerk gefunden.

***

Die Medien überkugeln sich pünktlich zum Beginn der Propagandaaktion zur Kinderimpfung mit der Horrormeldung, dass plötzlich ganz viele Kinder in Österreich an Corona „erkranken“. Das Blöde ist: Seit einer Woche, also seit Schulbeginn, werden die Kinder massiv durchgetestet. Einmal in der Woche auch mit PCR. Und das geht so:

Weil so viele Tests nicht so schnell ausgewertet werden können, werden immer die Proben von zehn beliebigen Kindern (die Proben sind anonymisiert) im Labor zusammengekippt und als eine Probe ausgewertet, und wegen der Verdünnung mit extra hohem CT. Hat also ein Kind RNA-Reste des Virus oder eines ähnlichen Erregers (die Amerikaner schießen diesen Unsicherheitstest nicht umsonst ab), dann werden mit einem Schlag zehn Kinder als positiv Getestete bzw. medial „an Covid Erkrankte“ gemeldet und ihre Klassen in Quarantäne geschickt. Erst dann wird ein Gegentest bei den zehn Gemeldeten gemacht, welcher von denen jetzt der Positive ist oder ob es überhaupt einen gibt. Egal, die Statistik hat ihre Horrorzahl und die Propagandamedien ihre Argumente für das Impftrommelfeuer gegen die Kinder.

Diese Verbrecher schrecken inzwischen vor keiner noch so plumpen und durchsichtigen Schummelei zurück. Es merkt offensichtlich eh kaum noch jemand, und die Handvoll Selbstdenker muss man nur als Idioten verhetzen, dann hört denen eh keiner mehr zu – auch das schnallt die dumpfe Schafherde nicht.

Womit wir wieder bei Gebler wären...


Freitag, 17. September 2021

Fußnoten zum Freitag

 

Unvaccinated lives matter.

***

Heute vor 55 Jahren wurde die erste Folge der Serie „Raumpatrouille“ ausgestrahlt. Unvergessen die seltsamen Verrenkungen der „Tanzenden“ in den Unterwasserstädten und die hochmoderne Steuerkonsole der fliegenden Untertasse „Orion“ mit den Wurstgabeln und dem draufgepappten Bügeleiesen.


***

Aus Zeitgründen heute nix mehr. Nur‘n Gedicht:


Dem Impfarzt


Ist der Patient ganz kerngesund

Hat zum Arzt zu gehen er keinen Grund

Ist der Patient am Ende tot

Leidet auch der Doktor Not

Drum hält der Arzt, auf dass gut er lebe

Den Patienten zwischen beidem in der Schwebe.

***

Und noch‘n Zitat:

Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle.“ (Karl Popper)


Donnerstag, 16. September 2021

Fußnoten zum Donnerstag

 

Unvaccinated lives matter.

***

Heute vor 113 Jahren wurde Friedrich Torberg geboren. Und mit ihm die Tante Jolesch.

***

Alle Medien jubeln und frohlocken, dass endlich ab Oktober auch Kinder ab fünf Jahren und noch in diesem Jahr ab sechs Monaten mit der Pfizer-Genbrühe zugespritzt werden sollen. Da den Verantwortlichen die Studien bekannt sind, die beweisen, dass Kinder ein extrem höheres Risiko haben, von dieser Gensuppe schwere Herzschäden zu erleiden als mehr als einen Schnupfen an diesem Grippevirus zu bekommen, wird nun also ganz gezielt von den Verantwortlichen die gesundheitliche Schädigung und Ermordung von Kindern empfohlen und erzwungen. Das sollte man ebenso dokumentieren und archivieren wie die Personalien der Medien, die das bejubeln und sich für Propaganda hergeben.

Sie wissen, was sie tun. Ich auch. Ich werde wohl bald meine Frau und Kinder vorübergehend aus der EU schaffen müssen, um ihr Leben und ihre Gesundheit zu schützen. Alles, was angebliche Verschwörungstheoretiker „geschwurbelt“ haben, wird nicht nur wahr, sondern von der Realität übertroffen.

Bisher habe ich zumindest als eine Möglichkeit der Politik zugestanden, eventuell aus Hilflosigkeit und Inkompetenz in einer Drucksituation den Menschen zu schaden. Doch jetzt bin ich zu einhundert Prozent sicher, dass es Verbrecher sind, die genau wissen, was sie tun.

***

Nur, um noch einmal daran zu erinnern: der ehemalige Forschungsleiter von Pfizer, Mike Yeadon, sagte: „Es ist Mord, diesen Stoff zu verabreichen.“

Jetzt wird Kindermord daraus. Eine geriatrische sterbende Gesellschaft opfert ihre Kinder auf dem Altar eines Gesundheitsgötzen.


Mittwoch, 15. September 2021

Fußnoten zum Mittwoch

 

Unvaccinated lives matter.

***

Heute jährt sich zum 130. Male der Geburtstag von Agatha Christie. Die Frau, der wir Margaret Rutherford als die einzig wahre und unsterbliche „Miss Marple“ verdanken. Einfach großartig.

***

Buntheit und Vielfalt müssen gefördert werden, Rassismus hat keinen Platz! Deswegen werden in England Orchestermusiker gefeuert, die nicht die Buntheit und Vielfalt repräsentieren, weil sie die Sünde begehen, eine helle Hautfarbe zu besitzen. So geht Antirassimus!

Hoffentlich zeigen sie bei ihren zahlenden Kunden ebensolche Konsequenz und lassen Cis-Weiße nur noch rein, wenn ausreichend People of Color, Schwule und Transen im Konzertsaal sitzen. So hört wenigstens keiner mehr, wie sich die Zwangsdurchbuntung auf die Qualität der Musik auswirkt.

***

Das propere Schnatterinchen hat die Richtung ihrer Partei mit einem einzigen Satz deutlich gemacht:

Jedes Verbot ist auch ein Innovationstreiber“, flötete Annalena Baerbock in bekannter intellektueller Unbekümmertheit in die Mikrofone. Und genau das bringt die grüne Parteilinie auf den Punkt: „Wir verbieten, und ihr müsst euch dann etwas einfallen lassen, wie ihr die dadurch entstehenden Probleme löst!“ So stellt sich die kleine Trampolina das Wesen des Fortschritts vor: Der Mensch ist innovativ durch Mangel, und wenn wir den künstlich erzeugen, fördern wir die Innovation. Verbiete den Leuten, die Dinge zu benutzen, die Ingenieure in den letzten hundert Jahren entwickelt haben, und sie sind gezwungen, sich was Neues zu entwickeln.

Der satte Stimmenzuwachs für die dralle Völkerrechtlerin der Herzen in den Umfragen nach diesen TV-Realsatireshows mit den Kanzlerkandidatsdarstellern zeugt davon, dass immer mehr Deutsche genau dieses System wollen und begrüßen. Ich wünsche ihnen Rot-Rot-Grün, denn erstens haben sie es sich in satter Mehrheit redlich verdient, zweitens ist die derzeitige herumkanzelnde Altkommunistin dann glücklich, die richtigen Erben gefunden zu haben und drittens geht der Crash dann etwas schneller. Es wird eh nur noch grausiger, je weiter man den hinausschiebt. Lieber ein Ende mit Schrecken als einen Schrecken ohne Ende.

***

Eine „Geberkonferenz“ hat beschlossen, Afghanistan mit 1,2 Milliarden Dollar zu beglücken. Also an die Taliban zu überweisen. Gestern noch Unterstützung des Terrorismus, heute schon humanitäre Hilfe. Oder Reparationszahlung. Wer weiß.

***

Der Wiener City-Marathon ist gelaufen. Der vermeintliche Sieger hatte die falschen Schuhe an und wurde disqualifiziert. Wann immer man über die Dummheit des Menschen diskutiert, sollte man solche Fälle nicht aus dem Blick verlieren: Da bereitet sich einer wochenlang vor, reist um die halbe Welt, rennt sich dann zwei Stunden lang das letzte Atömchen Sauerstoff aus dem Leib, kommt als erster durchs Ziel – und hat dann vergessen, vorher das Regelwerk zu lesen.

Da bekommt der Begriff „dumm gelaufen“ eine ganz reale Bedeutung.

***

Auf der Ziellinie ist ein Läufer des Halbmarathon plötzlich überraschend tot zusammengebrochen. Und wieder ein Fall des neuen „überraschenden Todes“. Es häuft sich irgendwie in letzter Zeit mit den „Überraschungen“, auch wenn die Medien neuerdings nur sehr verschämt über solche Dinge, die früher reißerische Schlagzeilen abgegeben hätten, berichten.

***

Und zum Abschluss noch ein Zitat zum Tage von der oben erwähnten großartigen Agatha Christie:

Ich habe Journalisten nie gemocht. Ich habe sie alle in meinen Büchern sterben lassen.“



Dienstag, 14. September 2021

Fußnoten zum Dienstag

 

Unvaccinated lives matter.

***

Heute vor 86 Jahren plärrte der damals aktuelle Reichskanzler beim Aufmarsch der nach ihm selbst benannten Jugend, dass der deutsche Junge der Zukunft schlank und rank sei, flink wie ein Windhund, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl. Zehn Jahre später waren die meisten deutschen Jungen einfach tot. Das zum Thema Politiker und ihre Visionen.

***

Der einzige Schutz vor der Verbreitung des angeblichen Todesvirus ist das konsequente Aussperren aller Ungeimpften! Hat man jetzt auch in Münster erfahren...

***

Ein Bild sagt mehr als tausend Seiten Regierungserklärung:




Montag, 13. September 2021

Fußnoten zum Montag

 

Unvaccinated lives matter.

***

Gestern vor 338 Jahren fand die legendäre Schlacht am Kahlenberg statt. Wollte ich nur mal erwähnt haben. Darf man ja nix mehr zu schreiben ohne als türkophob niedergebrüllt zu werden. Man könnte darüber selbstdenken, was genau das über die Nachhaltigkeit dieses Sieges aussagt, aber das ist dann buntophob. Bunt ist nur durch komplette Abwesenheit von Selbstdenken möglich, das geht nur mit Nachdenken. Nachplappern, Nachgrölen, Nachlaufen und Nachschmeißen.

***

Heute vor 105 Jahren wurde Roald Dahl geboren. Ich frage mich gerade, was makabrer ist – seine fiktiven Geschichten oder die heute erlebte Realität.

***

Komisch. Alle Parteien zur Bundestagswahl bieten ihr Wahlprogramm auch in „einfacher Sprache“ an. Damit auch bereits mit einem normalen Satz, der neben Subjekt und Prädikat auch noch Objekt und Ergänzungen enthält, was normale Drittklässler der Grundschule bereits beherrschen, überforderte Bildungsallergiker*innen (ja, hier passt es) brav ihr Kreuz bei ihnen machen können. Diese Parteien sprechen also ganz bewusst bildungsferne Schichten an. Bis auf eine. Die macht das nicht. Die erwartet von ihren Wählern, dass sie das Wahlprogramm auch verstehen, wenn darin komplizierte Worte vorkommen. Sie wie das Wort „kompliziert“ zum Beispiel, das ein Rot-, Schwarz- oder ganz besonders auch Grün-Wähler nicht mehr verstehen muss und oft auch nicht kann.

Und was ist jetzt das eingangs erwähnte Komische daran? Ganz einfach: die Parteien, die ihren strukturell analphabetischen Wählern ihr Wahlprogramm faktisch einsilbig erklären müssen, damit die, mit zweisilbigen Wörtern bereits mental überfordert, in der Lage sind, das auch nur halbwegs zu erfassen oder zumindest in der Formel „Wir gut, die schlecht!“ zu erkennen, behaupten permanent, sie würden nur von den intelligentesten und akadämlich akademischsten und zukunftsgestaltendsten Eliten des Landes gewählt, während die eine Partei, die von ihren Wählern verlangt, die deutsche Sprache auf einem Niveau zu beherrschen, das das Lesen eines Simmel-Romanes erfordert, um das Wahlprogramm inhaltlich erfassen zu können, nur von bildungsfernen Dumpfbacken und Dummdödeln gewählt würde. *)

Tja, so reden sich die 90% desinteressierten Wohlstandssedierten, strukturellen Analphabeten, verblendeten Fanatiker und primitiven Dumpfbacken ein, sie wären die intellektuelle Elite, die, wie sie alle zu wissen glauben, ja immer die erdrückende Mehrheit im Lande darstellt, während die 10% Dumpfbacken und Vollpfosten, die eben eine kleine Minderheit von 10% darstellen, die AfD wählen.

Fußnote eins dazu: Wenn alle Parteien ihre Programme in ultrakurzer Stummelsprache anbieten, damit auch der letzte Vollhonk das entziffern kann, ohne sich dabei die Zunge abzubeißen, warum wählen diese Leute dann angeblich lieber eine Partei, deren Programm sie nicht lesen können? Weil sie sogar von dem, was da in Kurzform erklärt wird, verscheucht werden und glauben, schlimmer kann es eh nicht kommen, wenn sie jemanden wählen, den sie nicht verstehen?

Fußnote zwei: Wie intelligent ist jemand, dem die Behauptung, dass das normale Verteilungsverhältnis zwischen herausragender Intelligenz und dem breiten Spektrum zwischen Mittelmaß und Dumpfbackigkeit neunzig zu zehn entspricht, schlüssiger erscheint als die Realität, die bekanntermaßen eher anders herum aussieht?

Fußnote drei: Wer, der wirklich intelligent ist, wählt eine Partei, die ihn anredet, als wäre er ein sabbernder und fingerlutschender Vollpfosten? Wer, der wirklich Niveau und Anspruch besitzt, wählt eine Partei, die ihm verspricht, ihn am Patschhändchen zu nehmen und durch das achso komplizierte Leben zu führen, ihm Wohnung zu schenken und ein fröhliches, sorgloses Leben ohne Eigentum und Leistung, wie einem Kleinkind auf Krabbelstubenniveau?

Die Fragen kann sich jeder selbst beantworten (außer vielleicht unsere Linkstrolle, denen müsste ich das erst wieder auf einfache Sprache übersetzen, und nicht einmal dann wären die in der Lage, das zu lesen, was da steht, und nicht das, was sie glauben zu lesen), denn ich bin ja nur der Fragolin und nicht der Antwortolin. Wer sich die Fragen, die das Leben stellt, selbst beantworten kann, der braucht nämlich keine denkbetreuende und hirnentmündigende Partei, die ihm in einfacher Sprache erklärt, dass sie schon alle Antworten für ihn fertig gestellt hat.

*) Fußnote zu der Fußnote: Bestes Beispiel Klonovsky. Welcher primitive Vollpfosten, der den Kompost in der Schüttelschale der Fsstfoodketten für „Salat“ hält und fest daran glaubt, dass der industriell verpresste Klumpen in seinem pappigen Burger „gentechnikfrei und biologisch“ hergestellt und selbstverständlich streng „vegan“ und „halal“ ist, und der nach dem dritten Dosenbier mit „Isch ficke deine Mudda!“ oder auch, in der selbstgefühlt intellektuellen Höchstleistung „Alerta! Alerta! Nazis raus!“ bereits den kompliziertesten Satz seines Lebens formuliert hat, wird sein Kreuz wohl bei einem weinsaufenden Kulinarik-, Kultur- und Sprachfetischisten machen, der es schafft, Sätze zu formulieren, die so verschachtelt sind, dass sie einen kompletten Absatz füllen und trotzdem noch das richtige Ende haben? Wer von denen, die glauben, Schachteln wären allein dazu da, Nahrungsersetzungsmittel oder Fußbekleidung von Zalando darin anzuliefern, fühlt sich zu jemandem hingezogen, der ihm Sätze in solchen anbietet, die den Einsatz genau jener Gehirnzellen erfordert, die abgetötet sein müssen, um sich auf die oben erwähnte Schachtelware einzulassen?

Jaja, Fragen über Fragen. Ich höre ja schon auf.