„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden.“
Alexander Issajewitsch Solschenizyn, 2007

Freitag, 30. Juli 2021

Fußnoten zum Freitag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Wenn Annalena Baerbock den Kanzleusenthron bestiege (oder mit Anlauf über das Trampolin bespränge) wäre auch das Corona-Virus besiegt, denn die Grünen haben die einzig wirksame Strategie gegen Bedrohungen gefunden: wenn der Klimawandel durch die Einführung einer saftigen „CO2-Steuer“ besiegt werden kann, dann hilft gegen das tückische Killervirus sicher eine saftige „Virensteuer“. Die Untertanen kann man nur retten, indem man sie ausplündert. Und hilft das nicht, hat man sich wenigstens vorher nochmal ordentlich die Taschen vollgestopft...


Dienstag, 27. Juli 2021

Fußnoten zum Dienstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Wer als einziges Wekzeug einen Hammer hat, der macht aus jedem Problem einen Nagel.
Wer als einziges Werkzeug den Lockdown kennt, heißt Karl Lauterbach…

Sonntag, 25. Juli 2021

Das Wort zum Sonntag

von Rev. Fragolin


Liebe Gemeinde, wahrer Reichtum lässt sich nicht an der Höhe des materiellen Besitzes messen sondern nur an der Zufriedenheit mit dem, was man hat.

Amen.

Freitag, 23. Juli 2021

Fußnoten zum Freitag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Heute noch eine Fortsetzung zu gestern, ein Beitrag auf Aquamarin 8 aus Oktober 2020, den ich leider erst jetzt gefunden habe.

Wie viel Volt wirst du akzeptieren? Milgram 2020“

Nicht erschrecken vor der Länge der Aufzählung der Stromschläge gegen das eigene Volk; sie ist in den letzten neun Monaten noch weit länger geworden...

Meine Grenze ist 0 Volt. Alles andere ist keine Freiheit. Es ist Gewalt.“

Genau dort muss die Grenze sein. Nirgendwo anders.

***

Dazu passend die Studie, die belegt, welchen physischen Schaden Kinder durch Masken erleiden. Auch da wird die Grenze überschritten. Nicht nur die moralische, sondern auch die zur vorsätzlichen Körperverletzung.



Donnerstag, 22. Juli 2021

Fußnoten zum Donnerstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Sie bieten dir die erste Spritze an. Umsonst natürlich…“

Internetfund. Lesenswert...


Dienstag, 20. Juli 2021

Fußnoten zum Dienstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Heute geht es auf ein Segelboot, die Adria ruft.

Und da fällt mir prompt ein Zitat des Petronius Gaius Arbiter ein, das ich vor einiger Zeit gelesen habe und das irgendwie zu unserer gesamten Zeit passt:

Wenn man es recht besieht, so ist überall Schiffbruch.“

Na hoffentlich nicht hier und nicht heute.

Sonntag, 18. Juli 2021

Das Wort zum Sonntag

von Rev. Fragolin


Liebe Gemeinde, auch wenn ein Arschloch, das die Wahrheit sagt, immer noch ein Arschloch ist, ist doch die Wahrheit, die das Arschloch gesagt hat, auch immer noch die Wahrheit.

Amen.

Donnerstag, 15. Juli 2021

Fußnoten zum Donnerstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Schon etwas älter, von Ende 2020, aber trotzdem ein Fundstück, das es in sich hat: Auszüge (und Verlinkung zum Original für die „Fake-News!“-Kreischer) aus Papieren von BioNTech auf „Laufpass“.

Darin als Beispiel die Erklärung des Entwicklers selbst, dass es sich nicht um eine Impfung sondern eine Gentherapie des Immunsystems handelt.

Normalerweise können solche Therapien nur individualisiert auf jeden einzelnen Patienten angewandt werden und nicht pauschal in jeden Körper geschossen werden. Das ist wie bei einer Chemo: der Patient muss genau untersucht werden, die richtige Dosis und Mixtur entschieden und dann unter Beobachtung therapiert – und er muss nachweislich Krebs haben. All das wird bei dieser Gentherapie komplett vernachlässigt. Ohne Kenntnis des Gesundheitszustandes, ohne Erkrankung, ohne Dosierung, ohne Beobachtung – einfach rein in den sonst kerngesunden Untertan mit der Plörre. Als würde man allen pauschal eine Chemo verpassen, weil sie ja vielleicht mal an Krebs erkranken könnten. Oder in einen Sarg packen, denn sie könnten ja bald sterben.

Wie bei den meisten biologischen Produkten könnte die Anwendung unserer Produktkandidaten mit Nebenwirkungen oder unerwünschten Ereignissen verbunden sein, die in ihrem Schweregrad von geringfügigen Reaktionen bis hin zum Tod und in ihrer Häufigkeit von selten bis weit verbreitet variieren können.“

Wurscht. Der Rubel muss rollen. Scheiß auf die Kollateraltoten.

Dienstag, 13. Juli 2021

Fußnoten zum Dienstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Laut „bloomberg“ haben Forscher herausgefunden, dass durch Corona die Hirnmasse schrumpft. Mir scheint immer häufiger, dass dieser Effekt durch die Spritze verstärkt wird bzw. massiv nach der Spritze auftritt. Man holt sich eine Impfektion...

***

Wie lang ist inzwischen die Haltbarkeit einer peer-reviewten und veröffentlichten Studie, die zu einem anderen Ergebnis führt als politisch gewollt?

Vier Tage bis zum Gegendruck, neun Tage bis zum Zurückziehen.


Montag, 12. Juli 2021

Wie schön!

von LePenseur
 
 
Der Kurze Kanzler wird Papi. Irgendwann zu Weihnachten, heißt es. Nochmals: wie schön! Denn solche G'schichterln sind das Holz, aus dem Popularität geschnitzt wird. Junger Kanzler, junges Glück. Und noch ein drittes Mal: wie schön!

Es erhebt sich nun die Frage: wie werden sie's nennen — der Kurze und sein Thier? Anbieten würde sich, wenn's ein Mäderl wird, »Louise Joy«. Und bei einem Buben könnte man die Vornamen Patrick Robert nehmen.

Irgendwie höre ich auch den Sound von Hochzeitsglocken. Schon aus Imagegründen, denn erstens macht sich ein Bundeskanzler, der ein uneheliches Kind hat, irgendwie weniger apart als einer, der frischgetraut ist, und damit dem alten Rechtssatz »Pater est, quem nuptiæ demonstrant« genügt. Und zweitens sind dann über der Traumhochzeit — wie wär' denn Stephansdom mit dem Faber Toni, oder darf's der Kardinal himself sein, dessen amtliche Röte ein Vorleuchten künftiger SPÖVP-Koalitionen andeuten könnte, und dessen kolüportierte Neigungen sich so glücklich mit denen des Kurzen Kanzlers decken ...? — auch die Berichte über die Pratersauna und Spindis Buberlpartie wohl endgültig aus den Medien verdrängt.

Denn im Verdrängen sind sie groß, unsere regierenden Politruks und ihre medialen Propagandatröten. Wie schön! (ein viertes Mal)


Fußnoten zum Montag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

In der „Welt“ gibt es einen Spendenaufruf für das durch den Messerstecher von Würzburg zur Waisen gemetzelte Mädchen. Leider ist die Kleine durch den Mord an ihrer Mutter inzwischen auch materiell mittellos und auch die Angehörigen scheinen nicht gerade in BMWs und Daimlers mit getönten Scheiben herumzufahren.

Leider kann der arme deutsche Staat offenbar dem Mädchen nicht helfen. Es ist einfach kein Geld für irgendwelche deutsche Gören mit Bereicherungserfahrung vorhanden. Das wird gebraucht für den Anwalt, die ganze Reihe Verfahren durch alle Instanzen und die weiterhin lebenslang erfolgende Vollversorgung für den Täter sowie dessen medizinische und psychologische Behandlung vom Feinsten.

Das Pech der Kleinen? Nicht nur, ihre Mutter vor ihren Augen verbluten zu sehen, sondern auch noch in der falschen Täter-Opfer-Konstellation zu stehen.

***

Danisch lesen verursacht Magenweh. Nein, nicht wegen der Art, wie er schreibt, sondern wegen dem Inhalt. Zum Vorigen hat er bzw. die AfD (Schwefelduft liegt in der Luft…) jetzt auch noch aufgedeckt, dass da der Verein „Würzburg zeigt Herz“ für „die Opfer“ sammelt, weil der Staat ja nichts locker macht für die Kollateralopfer seiner Willkommenspolitik, und dann das Geld für irgendwelche Maßnahmen verbratet, die den Opfern auch nicht helfen, und diese auch keinen Cent von der Kohle sehen. Das typische Sittenbild der Gutmenschen: Das Geld sammeln für die Rettung der Eisbären und dann mit der Kohle in den bulgarischen Puff gehen.

Was wären das in einer freien Demokratie für gefundene Fressen für investigative Medien!

***

Der „Kurier“ vermeldet: „Jedes zweite Wiener Schnitzel kommt aus dem Ausland“

Jeder zweite Wiener auch, also wo ist das Problem?

***

Kurz fliegt nach Amerika. Das Radio vermeldete heute, er würde dort vor der UNO sprechen. Das Radio vergaß zu vermelden, dass er eigentlich zu einem Geheimtreffen mit seinen Geldgebern geladen ist, wo der Bubi sich die neuen Instruktionen von seinen Puppetmasters holen kann. Unter vier Augen in einem abhörsicheren Umfeld, versteht sich. Verschwörungstheorie?

Bin mal gespannt, wie es in der Causa Impfzwang für Kinder und Impfpass mit Bürgerkartenfunktion in Kürze weitergeht.

P.S. In einer freiheitlichen Demokratie wären Amt des Bundeskanzlers und Teilnahme in einem ausländischen Geheimclub unvereinbar.


Sonntag, 11. Juli 2021

Video zum Sonntag

 

Der Gottseibeiuns der glühenden Merkeljünger, Hans Georg Maaßen, beim ruhigen Verteilen von unangenehmen Fakten bösrechter Hetze:





Samstag, 10. Juli 2021

Ferial-Fußnoten

von LePenseur


Daß Covid19 das Grippevirus faktisch ausgerottet hat, haben wir bereits als »gegessen« abgehakt. Sowas passiert halt. Man weiß nicht warum, aber es passiert halt. Sagt die Regierung und ihre Experten & Medien. Also muß es wohl stimmen.

Aber jetzt kommt der Knaller: Covid19 bereitet nicht bloß Influenza den Garaus, sondern auch Krebs und Kreislauf- und Atemwegserkrankungen aller Arten und Sorten.

Großartig! Ein Glück, daß es Covid19 gibt, sagt die Regierung ... natürlich nicht, sondern denkt es sich bloß. Unseretwegen! Denn die denkt doch immer nur an unser Wohl. Also muß es wohl stimmen, denken wir ...

Wer noch weiterdenken will: hier findet er die Gelegenheit dazu.


Freitag, 9. Juli 2021

Fußnoten zum Zeugnistag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

„Afrika gehört den Afrikanern“ = Woke.

„Europa gehört den Europäern“ = Nazi.

***

Kultur sind die Überlieferungen, die eine Gesellschaft braucht, um zu überleben. Kunst ist das Zeug ohne Alltagsnutzen, das dabei anfällt.

***

Ein Raucher hat statistisch eine niedrigere Lebenserwartung als ein Nichtraucher. Das bleibt auch dann so, wenn sich der Raucher kreuzweise mit allem möglichen Zeug durchspritzen lässt und der Nichtraucher „impfverweigert“.

***

Die Schule ist aus. Ferien. Nun auch für mich. Ab und zu kommt noch ein bisserl was, doch im Großen und Ganzen ist erstmal Pause bis Monatsende. Ich streue ab und zu was aus, aber nicht täglich und nicht immer aktuell.

Vielen Dank für die lieben Zeilen meiner treuen Leser.

Ich wünsche allen einen schönen Urlaub bzw. schöne Ferien...





Donnerstag, 8. Juli 2021

Fußnoten zum Donnerstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Immer, wenn man ein lautes „Kurz muss weg!“ rufen möchte, bremst einen die zur Verfügung stehende Alternative wieder hart ein. Ich befürchte ja, sollte Kurz wirklich stürzen und dafür die Roten übernehmen, würden wir uns den kleinen Großwahn bald wieder zurück wünschen. Joy-Pämmchen, die statt Stöckelschuhen Fettnäpfe trägt, um auch sicher mit jedem Schritt hineinzutreten, glaubt, am Puls der Masse zu sein, wenn sie Impfungen auf dem Supermarktparkplatz(!) fordert. So beim Einkaufen im Vorbeigehen gleich die Gentechnik spritzen lassen, auf deren garantierte Abwesenheit im Dosenmais man dann beim Einkauf penibel achtet.

Ich verstehe nicht, warum die Roten immer so halbe Sachen machen. Warum die Spritze nicht am öffentlichen Klo? An der Bushaltestelle? Auf dem Bahnsteig? Im Kino? An der Grenze? Dort kann man als Belohnung zusätzlich zum Eintrag in den „Grünen Pass“ gleich noch die Staatsbürgerschaft mit verschenken, so als kleinen Anreiz. Im Gasthaus. Wenn man da einen „Spritzer“ bestellt, bekommt man schnell mal ein „Spritzerl“. Egal, können ja ruhig mehr als zwei sein. Je mehr desto besser. Die Plörre ist bestellt und bezahlt und muss rein in die Untertanen. Je mehr desto besser.

Die Frage ist nur: Für wen? Ob Joy-Pämmchen die Antwort weiß? Könnte ja sein, dass man ihr die schon beim vorletzten Bilderberger-Treffen verraten hat…

***

Jouwatch, so etwas wie Internet gewordenes DDR-Kabarett – man lässt sie etwas kontrolliert ablästern, behält sie aber an der Leine – hat zumindest einen bissigen Lichtblick, wegen dem ich ab und zu einmal dort vorbeischaue: Max Erdinger. Mit seiner „Corona-Zwischenbilanz: Pandemischer Kopfschuß“ rechnet er, wie gewohnt den Salzstruer über jeder noch so kleinen Wunde bereit haltend, mit seinen Landsleuten vulgo „die Menschen, die schon länger hier leben“, ab.

Die große Enttäuschung 2021: Seinen geschissenen Nachkriegspatriotismus kann er in die Tonne treten. Deutsche denken mehrheitlich sozialistisch und bleiben daher immer die Kollektivisten, an denen und mit denen jedes Intellektmassaker und auch jedes andere Massaker möglich bleibt. Der gesunde Menschenverstand ist schon wieder mausetot. Und wenn der erst einmal krepiert ist, dann ist es wieder einmal kurz vor knapp. Weil dann die rechthaberische Hemmungslosigkeit die Macht ergreift. Und zwar sogar dann, wenn sie so dämlich daherkommt wie die „Pandemie“, die EKD, Fridays For Future, Black Lives Matter und die Grünen.“

Amen.

***

Die „taz“ (nein, zu der linksextremen Fakeschleuder verlinke ich nicht) jammert, Baerbock wäre an ihrem Ehrgeiz gescheitert. Das kommt dabei raus, wenn blinde Verehrung an der Realität zerschellt. Baerbock ist an ihren Lügen gescheitert, am offensichtlichen Versuch sich hochzuschwindeln, sich die Taschen vollzustopfen und trotz (oder gar wegen) offen sichtbarer eigener kompletter Inkompetenz und Leistungslosigkeit alle Anderen präpotent verächtlich zu machen, also genau genommen an einem eher unappetitlichen Charakter.

Aber noch besser ist der Vorschlag der sonst fröhlich gegen alte weiße Männer woke hetzenden „taz“, jetzt möge doch Habeck übernehmen. Ach, wenn der alte weiße Schweinemelker mit dem echten Doktortitel und den selbst geschriebenen Büchern von einer quirligen Dumpfbacke politkorrekt und quotengerecht ausgebootet wird, ist der Jubel groß, aber wenn die Realität über der Größenwahnsinnigen zusammenschwappt, dann soll der alte weiße Mann wieder den von woken jungen Feministinnen in den Dreck gesetzten Karren aus dem Schlamm ziehen. Wenn Habeck, mit dem mich keine Sympathie verbindet und mit dem ich auch kein Mitleid habe, wenn er sich dümmlich grinsend von einer offensichtlichen Hochstaplerin vor laufender Kamera als Hühnerscheißeputzer lächerlich machen lässt, auch nur eine einziges Molekül Rückgrat besitzt, lehnt er sich jetzt zurück und lässt die MS Annalena untergehen. Mal sehen, ob da noch ein Molekül ist.


Mittwoch, 7. Juli 2021

Fußnoten zum Mittwoch

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Ach ja, das findet man wieder mal nur bei dem bösen Reitschuster und nicht den öffentlich-rechtlichen Meinungsmachern:

Wie der TV-Sender Channel 12 laut Times of Israel berichtet, haben sich bei der Feier mindestens 83 junge Leute das Virus eingefangen – alle beim selben Mitschüler.

Der israelischen Internetzeitung zufolge war der junge Mann, der das Virus auf der Party verteilte, geimpft. Er hatte sich bei einem ebenfalls geimpften Angehörigen infiziert, der sich seinerseits bei einer ebenfalls geimpften Person angesteckt hatte, die kürzlich in London war.“

Wir haben die Fake-Behauptungen noch im Ohr: Geimpfte hätten eine geringe Viruslast und würden niemanden anstecken, schon gar nicht zum Superspreader werden. Nun haben wir den Beweis: auch an diesem Punkt ist die Impfung voll für den Hugo.

***

Logik unserer Politiker: Wenn besonders geimpfte Jugendliche das Virus fröhlich verbreiten, müssen wir unbedingt alle Jugendlichen impfen. Finde den Fehler.

***

Und dazu passend: ein paar kleine Kollateralopfer muss uns der Schutz vor einem Schnupfen schon wert sein.


Dienstag, 6. Juli 2021

Fußnoten zum Dienstag

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Vor dem Gesetz sind alle gleich. Aber das Gesetz nicht vor allen.

***

Ausgerechnet die Grünen und die Roten sind empört, dass die afghanischen Mörder und Gruppenvergewaltiger trotz langem Strafregister noch nicht abgeschoben wurden. Die gleichen übrigens, die beim letzten Versuch, kriminelle Afghanen abzuschieben, die Autobahn blockiert und Randale am Flughafen organisiert haben. Man könnte diese Genossen auf einen hundert Meter hohen Mast an einen Generator schrauben, und die würden sich auch bei Windstille so schnell drehen, dass man drei Atomkraftwerke dafür abschalten könnte. Deshalb wohl sind so viele von denen bei den Grünen...

***

Bei den Massenimpfevents in Wien klappen jeden Tag 50 Leute nach dem Stich zusammen, besonders nach der Johnson-Impfung. Die Mediziner haben bereits die korrekte Erklärung parat:

Grund ist, dass besonders diese Personen vor der Impfung zu wenig trinken und essen würden. Der Impfstoff sei hingegen nicht schuld.“

Natürlich nicht! Deshalb brechen die auch alle nach dem Stich zusammen und keiner vorher...

Um den Kollapsen künftig entgegen zu wirken, verteilen die Sanitäter des Samariterbundes nun im Wartebereich nach dem Stich Wasser und Gummibärli.“

Gummibärli? Nicht Gummibärchen sondern Gummibärli? Echt?

Das ist eine Mischung aus Wodka mit Red Bull. Von männlichen Jugendlichen in weibliche Jugendliche gefüllt gibt es den meistens vor dem Stich; manche behaupten sogar, dieser folge dann mit hoher Sicherheit. Danach gibt es aber eher einen Kater. Doch den werden nach dem Johnson-Stich wohl auch noch einige bekommen...



Montag, 5. Juli 2021

Fußnoten zum Montag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Ein dreizehnjähriges Kind wird von vier jungen Afghanen vergewaltigt und erwürgt. Gut, dass unsere Medien nun von jungen Afghanen zu berichten wissen, die sich wegen der aufkochenden Afghanophobie nicht mehr aus dem Hause trauen. Von jungen Mädchen, die sich nicht mehr aus dem Haus trauen können, wird selbstverständlich nichts berichtet.

***

Unser kindlicher Kanzler hat huldvoll verkündet, dass das Gevölke ab des Juleis Erstem wieder ohne Sperrstunde feiern, trinken, lachen, Spaß haben und ohne Maske in den Puff gehen darf. Und so ein paar dumme junge Leute im Burgenland haben das geglaubt. Fazit: zwanzig Anzeigen und eine Meldung in der „Krone“. Lernt endlich, die Aussagen seiner Majestät nicht so wörtlich zu nehmen!

***

Wieder einmal verstörende Bilder von Hetzjagden, diesmal aus Zwickau. Polizisten aus dem offensichtlichen Dunstkreis der AfD veranstaltet eine Menschenjagd auf einen traumatisierten Gambier, der doch nur stolz allen sein großes Messer zeigen wollte. Immer diese rächtsäxtrrrrämen Sachsen!

 




Sonntag, 4. Juli 2021

Video zum Sonntag

 

Ein Double-Love-Like für den Love-Priest, der vom Rassismus so weit entfernt ist wie die Toten Hosen von einem Gratiskonzert in Würzburg...




Samstag, 3. Juli 2021

Fußnoten zum Samstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Zu den Todesursachen bei Kindern kommt etwas Neues hinzu. Nein, nicht „Corona“. Neu ist „geimpfte Eltern“.

***

Seit heute ist in der gesamten EU die Herstellung von Plastikbestecken und Trinkhalmen verboten, um den Plastikmüll zu reduzieren. Von den wöchentlich mehrere Millionen Coronatest-Müllhäufchen geht anscheinend weiterhin keine Gefahr für die Umwelt aus...

***

Erkenntnis aus dem Fall Leonie: eine „Bereicherung Erlebende“ ist nicht immer auch eine „Bereicherung Überlebende“...


Freitag, 2. Juli 2021

Fußnoten zum Freitag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Nahende Blogpause.

Nach etwa 6 Jahren permanenten Schreibens als Kommentator auf Blogs wie Unterberger und Ortner habe ich vor fast fünf Jahren begonnen, ein eigenes Blog zu führen und dank unserem Denker auch bei „Le Penseur“ meine Heimat gefunden. Tausende Artikel, Kommentare und Fußnoten.

Es wird Zeit für eine kleine Sommerpause. Einfach mal durchatmen und abends statt Recherchieren und Schreiben wieder mit der Liebreizenden und einer Flasche Rotwein den Sonnenuntergang im Garten genießen.

Statt jeden Tag auf der Bühne einen Monolog zu halten auch mal ins Auditorium setzen und nur gelegentlich zwischenrufen wie ein Grüner im Parlament. Also macht euch gefasst auf eine kleine Sommerpause. Bald ist Zeugnistag im Süden Österreichs, und mit den Ferien kommt der Urlaub.

Und ganz ehrlich: ich brauche eine kleine Pause.


Donnerstag, 1. Juli 2021

Fußnoten zum Donnerstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Als Bewohner eines österreichischen Bezirkes mit der Sieben-Tages-Inzidenz von genau Null habe ich schon immer ein ungutes Gefühl, was meine sozialen Kontakte angeht. Immerhin könnte jeder, der mir begegnet, dieser eine bisher unentdeckte Killervirusmutantensuperspreader sein, der uns alle vernichtet. Da beruhigt es, zu wissen, dass nicht nur überall das gestrenge 3-G-Regime herrscht, sondern aufmerksame und investigative Journalisten durch die Gasthäuser ziehen, um versteckt die renitenten Schlendriane aufzuspüren, die bei der Kontrolle der Gäste nicht die notwendige Härte an den Tag legen.

Wenn man sich fragt, warum kein Schreiberling sich begierig auf die Aussagen des Herrn Allerberger stürzt oder mal dubiose Geldflüsse im Umfeld von Kanzler und Gesundheitsminister beleuchtet – die haben einfach keine Zeit. Die müssen durch die Kneipen tingeln und recherchieren, welche Wirte zu lasch kontrollieren und die Ergebnisse wahrscheinlich auch den Behörden melden. Nur wegen dieser verantwortungslosen zu-wenig-hart-Kontrollierer und Gäste-nicht-mit-Gewalt-aus-dem-Lokal-Schmeißer müssen unsere Journalisten die harte Aufgabe der Bekämpfung der Pandemie übernehmen und haben keine Zeit, den Politikern auf die Finger zu schauen.

Wer es noch nicht verstanden hat: Früher haben die Medien die Kontrollfunktion gegenüber dem Staat innegehabt, inzwischen kontrollieren sie die Bürger. Wenn das kein Abonnement und eine Demokratieabgabe wert ist!

***

Die wahren Schuldigen an den Messermorden in Würzburg sind gefunden:

Sachsennazis.

Wer sonst?

Behauptet zumindest der Terrorist und dreifache Mörder. Und dessen Aussagen sind absolut glaubwürdig.

Im Gespräch mit der „Morgenpost“ sagte A. auch, dass er auf jeden Fall raus aus Ostdeutschland müsse. Das Leben dort sei für Flüchtlinge zu gefährlich geworden. Wenig später zog er nach Würzburg.“

So wurde das Leben der Ostdeutschen sicherer und das der Würzburger unsicherer. Unsicher für Menschen mit Geburtsdatum „1.1.“ zu gelten, scheint für die Bevölkerung einer Region in Bezug auf Sicherheit eher ein Vorteil zu sein...


Mittwoch, 30. Juni 2021

Fußnoten zum Mittwoch

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Wenn das Röntgen von Handknochen zur Bestimmung des Alters mutmaßlicher Krimineller ein nicht akzeptabler Eingriff in deren körperliche Unversehrtheit darstellt, was genau ist dann der Zwang zum Verabreichen einer Gentechnik-Impfung in kerngesunde junge Menschen?

***

Professor Allerberger, Chef der österreichischen AGES, dem Pendant zum deutschen RKI, hat sich zu der Aussage hinreißen lassen, ohne den PCR-Test wäre diese „Pandemie“ niemandem aufgefallen sondern als normale schwerere Erkältungswelle durchgegangen. Der Mann kann das sagen, denn mit Ende August geht er in Pension. Die Reaktion des Gesundheitsministers, eines Arztes, der allen Ernstes behauptet, ein Impfstoff, der in den Muskel gespritzt werde, könne damit gar nicht in die Blutbahn kommen, hat ihm daraufhin angeboten, die Rente sofort ab Juli zu genießen. Den in den Startlöchern als Nachfolger steht bereits ein Vertrauter des grünen Gesundheitsministers.


Dienstag, 29. Juni 2021

Fußnoten zum Dienstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Renitente xenophobe Hetzer hören einfach nicht auf, dem armen verzweifelten und psychisch angeknacksten Traumatisierten von Würzburg islamistische Motive zu unterstellen. Dabei sind die Zeichen eindeutig:

1. rief er bei der Verteilung seiner stichfesten Argumente fröhlich „Allahu akbar!“,

2. bezeichnete er die Messerei als seinen „Djihad“,

3. wurde bei der Untersuchung in seiner Unterkunft IS-Material gefunden.

Alles das erklärt eindeutig, dass es sich auf keinen Fall um ein islamistisches Motiv handeln kann.

***

Renitente xenophobe Hetzer haben nach dem Fund einer in Wien am Straßenrand abgelegten toten 13-Jährigen gleich losgehetzt, da würden wohl wieder böse „Flüchtlinge“ dahinterstecken. Und was passiert? Die Polizei, dieser latent rechstradikale Auswurf des Rassismus, ist der aufrechten antirassistischen Zivilgesellschaft einmal mehr in den Rücken gefallen und hat als Tatverdächtige zwei Afghanen, angeblich 16 und 18 Jahre alt, festgenommen. Wann hört die Polizei endlich auf, den Rechtsradikalen und Rassisten Wasser auf die Mühlen zu gießen?

Montag, 28. Juni 2021

Fußnoten zum Montag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Mein Körper gehört mir!“ Das ist eine Begründung für die konkrete Ermordung ungeborenen Lebens, aber darf auf keinen Fall gelten, wenn es um die Verabreichung eines experimentellen Gentechnik-Impfstoffes geht, um das Sicherheitsgefühl des hysterisierten Mobs zu befriedigen. Die Befindlichkeit angstgetriebener selbstgefühlter Gutmenschen ist mehr wert als das Leben von Kindern.

Zumindest das zieht sich wie ein roter Faden durch diese ganze „Pandemie“. Es ist der Kampf einer alten sterbensängstlichen Zivilisation gegen die kommenden Generationen.

***

Ungarn verbietet, Kinder mit Werbung zur Geschlechtsumwandlung hirnzuwaschen. Ungarn muss raus aus der EU!

Die Türkei fährt mit Tränengas und Gummigeschossen gegen eine Regenbogenparade auf. Die Türkei muss rein in die EU!

Die EU muss ihre Werte offensiv verteidigen!

***

Würzburg ist vorbei, gehen Sie weiter, es gibt nichts zu sehen!

Und es wird noch oft nichts zu sehen geben.

Nachschub ist unterwegs.


Sonntag, 27. Juni 2021

Video zum Sonntag


Einfach mal wieder Lisa Fitz, aktuell wie eh und je.





Samstag, 26. Juni 2021

Fußnoten zum Samstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Der Großmeister des Aufdeckens doppelter Maßstäbe und tiefster Heuchelei mal wieder: „Seltsamerweise könnte ich mich nicht erinnern davon gehört zu haben, dass irgendwer, auch nicht die FDP oder die SPD, gefordert hatte, in dem Flüchtlingsheim Regenbogenfahnen aufzuhängen, aus dem der Straftäter kam, der in Dresden einen Schwulen abgestochen hat.“

***

Aus der ungarischen Höllenschrift gegen die regenbogenbunte Gesellschaft: „Es ist verboten, Personen, die das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, Werbung zugänglich zu machen, die Sexualität in unzulässiger Weise darstellt oder die Abweichung von der dem Geburtsgeschlecht entsprechenden Selbstidentität, Geschlechtsumwandlung oder Homosexualität propagiert oder abbildet.“

Richtig gelesen, es ist nicht verboten schwul zu sein, lesbisch zu sein oder sich sonst irgendwie zu ergötzen und vergnügen – jedem Tierchen sein Plaisierchen – , es ist nur verboten, Kinder und Jugendliche mit einer kruden Geschlechtsideologie oder harter Pornographie vollzupflastern, die ihre Entwicklung beeinflussen. Das reicht aus, dass ein EU-Staatschef (Rutte) mit Schaum vor dem Mund tobt, Ungarn müsse aus der EU geworfen werden und die vereinigte Genderkamarilla Zeter und Mordio kreischt.

Kurze Anmerkung: Die EU ist eine Hausverwaltung. Wenn die Hausgemeinschaft zum gemeinschaftlichen Mobbing losbrüllt, weil ein Wohnungseigentümern die Regel aufstellt, dass in seiner Bude Kindern keine Schwulenpornos oder Werbung für Geschlechtsumwandlungen gezeigt werden dürfen, dann sagt das über den geistigen Zustand dieser Hausgemeinschaft eine Menge aus. Und dass keinem der Tobenden auffällt, dass die Überwachung der Seuxualerziehung der Kinder einzelner Wohnungsbesitzer keine Aufgabe der Hausverwaltung ist, ebenfalls.

***

Nachdem Deutschland die epidemische Notlage bis zur Bundestagswahl verlängert hat, wurde nun auch der faktische Notstand mit allen Einschränkungen der Grundrechte gleich mal für ein Jahr verlängert. Diesmal aber so, dass es gar keiner epidemischen Notlage mehr bedarf. Der Notstand wurde faktisch zur Normalität erklärt und vom Vorhandensein eines Grundes abgekoppelt. Er existiert auch ohne Corona weiter. Sehen wir es positiv: die Pandemie wird bald vorbei sein. Sie wird nicht mehr benötigt, denn die gewünschte Ausschaltung des Rechtsstaates wurde vollzogen. Kurz vor Mitternacht. Stillschweigend und ohne mediales Interesse. Nur die AfD hat es gemerkt, diese demokratieabschaffungsfeindlichen Schwefelbuben!

***

Diese Aussage eines Arztes auf die Frage der Mutter eines Dreizehnjährigen, der nach der Geheiligten und von der WHO dringend abgeratenen, aber dem österreichischen Gesundheitsminister dringendst empfohlenen Impfung schwere Gesundheitsschäden davongetragen hat, ob das an der Impfung liegen könne, ist es wert, gerahmt zu werden: Das wissen wir nicht, wir wissen ja noch nicht, was die Impfung mit den Kindern macht, die Impfung ist ja noch neu und unerprobt!“

Dass Ärzte zwar wissen, dass sie nicht wissen, was diese Impfung mit den Kindern macht, aber trotzdem bereit sind, diese Impfung in Kinder hineinzuschießen, finde ich bemerkenswert. Ist der bewusste Verstoß gegen den Nürnberger Kodex eigentlich nur ein Kavaliersdelikt? Wenn ja, wofür gibt es solche Kodizes überhaupt, wenn man fröhlich sanktionsfrei dagegen verstoßen darf?

***

Das Zitat der Woche kommt passend dazu vom Oberbürgermeister von Rostock:

„Der Alltag für Ungeimpfte muss unangenehmer sein !“

Tja, wenn schon Apartheid, dann richtig.



Freitag, 25. Juni 2021

Fußnoten zum Freitag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

 


Gehört zu diesem Artikel aus dem deutschen Wernigerode (das ich mal auf die Kommunistenschleuder „Volksstimme“ verlinke...). Ein Abbild des Zustandes Merkeldeutschlands, wie es treffender nicht sein kann: die kleinen Kinder müssen sogar beim Sand schaufeln eine Maske tragen, die fettgefressenen Amtsträger stehen gesichtsnackt und ohne Abstand dahinter und feixen feist in die Kamera.

Und wieder sieht man: auch die Hochpolitik, wie beim G7-Gipfel, wo unsere Herrscherkaste hohnlachend das Gevölke verarscht, ist nur ein Abbild der Fäulnis, die sich durch die gesamte Gesellschaft bis ins kleinste Dorf hinunter zieht...

***

Es wird wieder wie früher. Will man einen G‘spritzten sehen, muss man in die Kneipe gehen...

***

In einem demokratischen Rechtsstaat bilden die Charakterschweine den Bodensatz, in einem autokratischen Herrscherstaat den oben schwimmenden Abschaum.


Donnerstag, 24. Juni 2021

Fußnoten zum Donnerstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Und eine weitere Seltsamkeit in der immer länger werdenden Liste der Seltsamkeiten rund um das mysteriöse Killervirus findet sich hier. Gäbe es noch investigative Journalisten und nicht nur Agenturmeldungskopierer, würden die sich dahinterklemmen und herauszufinden versuchen, ob das ein Fake ist oder der Grundstein für einen der gigantischsten Skandale der gesamten Menschheitsgeschichte. Denn laut dem verlinkten Artikel liegen Beweise vor, dass Moderna bereits im Dezember 2019, vier Wochen bevor die Existenz des angeblichen Killervirus überhaupt erst von der WHO behauptet wurde, einen mRNA-Impfstoff gegen ein Coronavirus entwickelten und das bereits vorliegende medizinische Material an die University of North Carlina schickten. Wie bitteschön konnten die schon einen Monat vor dem angeblichen Nachweis eines neuartigen Coronavirus gegen dieses einen Impfstoff entwickeln? Was wussten die, was der Rest der Welt nicht wusste, und von wem? Oder haben die einen DeLorean mit Fluxgenerator in ihrer Garage stehen?

***

In einem Podcast (es können ja immer weniger Leute lesen, da muss man darauf eingehen…) der ehemaligen Qualitätszeitung FAZ haben sich der Klabauterlümmel und Merkels Virologenrasputin Drosten über die Gefahr der neuen „Delta“-Mutante unterhalten und allerlei Seltsames dabei von sich gegeben, wie zu erwarten war. Aber ab und zu rutscht doch zumindest dem Hofvirologen ein bisschen Wahrheit aus dem Gesicht, wohl auch aus Vorsicht, denn es könnte ja doch eine Nach-Corona-Zeit kommen, in der er akribisch beweisen muss, auch mal die Wahrheit gesagt zu haben. Und während der Klabauterbach sich wie immer sorglos orgiastisch in den pessimistischsten Weltuntergangs-Killervirus-Visionen suhlt, rutscht dem Herrn Drosten heraus, dass diese „Delta“-Mutante, deren Symptome bekanntlich seltener auftreten und nur einer normalen Sommergrippe ähneln, die es nun aber wundersamerweise nicht mehr gibt, sehr wahrscheinlich harmlos verlaufen, zu keiner Belastung des Gesundheitssystems führen und nur als „Laborwelle“ (sic!) nachweisbar sein wird. Sprich, wenn man nicht testet wie ein Irrer sondern nur mal die symptomatischen Fälle, früher auch als „Kranke“ bezeichnet, anschaut, wird zwar nix passieren, dieses Nix aber zu einer Riesenwelle im rauschenden Klabauterbach hochgehypt und als Begründung für weiteren Impfzwang, Apartheid und Überwachungsorgien instrumentalisiert werden.

Wir wissen, was im Herbst kommen wird. Die Politik hört nicht mal mehr auf Drosten. Dort regieren nur noch Lüge, Gier und Machtrausch.


Mittwoch, 23. Juni 2021

Fußnoten zum Mittwoch

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Was ist der Unterschied zwischen einem Endoskopisten und einem Politiker? Der Politiker wird besser dafür bezahlt, den ganzen Tag nur Arschlöcher zu sehen.

***

Was ist der Unterschied zwischen einem Endoskopisten und einem Journalisten? Der Endoskopist benutzt ein Werkzeug, der Journalist kriecht selbst durch die Rosette.

***

Immer wieder werde ich angeblafft, wie ich denn dazu käme, zu behaupten, bei den bedingt zugelassenen Impfstoffen würde es sich um ein Experiment handeln. Nun, ich berufe mich auf eine Person, die bereits im März diesen Jahres HIER ab Minute 14:30 folgendes sagte:

Alle diese Impfstoffe haben eine bedingte Zulassung. Im Laufe dieser bedingten Zulassung sammeln wir zum ersten Mal Erfahrungen hinsichtlich der Frage: Was passiert, wenn dieser Impfstoff für Millionen von Menschen angewandt wird?“

Nun, passt das in die Beschreibung dessen, was man mit dem Wort „Experiment“ aussagen kann? Nach meiner Meinung wie die Faust auf‘s Auge.

Die Anwendung von Impfstoffen zum Sammeln erster Erfahrungen macht aus den Gespritzten Probanden in einem Experiment, das man jetzt auch auf Kinder ausweiten will, millionenfach, um mal zu sehen, was dann dabei herauskommt.

Nur um das mal geklärt zu haben. Weil niemand die Probanden darüber aufklärt, dass sie Probanden sind. Was im Hinblick auf den Nürnberger Kodex recht seltsam erscheint...

***

Kinder müssen nicht vor Corona geschützt werden sondern vor Politikern.

***

Und auch hier nochmal, weil es sonst unter einem älteren Beitrag als Kommentar versauert, ein Link auf die Delta-Varianten-Killerseuchen-Statistik unserer entfleuchten Freunde von der großen Nordseeinsel. Berge von Toten, also laut der kleinen interessanten Übersichtstabelle auf der Seite 12, die ich empfehle, genau 73. Nein, nicht tausend, nicht Millionen, sondern 73. In viereinhalb Monaten. Während dieser Monate wurde knapp die Hälfte der Insulaner stramm durchgeimpft, un der Erfolg ist… ja, wo eigentlich? Da über den langen Zeitraum permanent geimpft wurde, müssten die Fall- und Todeszahlen der Ungeimpften weit, weit über denen der Geimpften liegen, aber die Statistik vermeldet da seltsames:

Fast die Hälfte der Fallzahlen betreffen Geimpfte.

Über die Hälfte der Todesfälle waren Geimpfte. Besonders hoch der Anteil der fertig doppelt Durchgesprizten.

Das ist der eindeutige statistische Beweis, dass die Impfung exakt gar keinen Nutzen hat. Man hat zwei gleich große Gruppen, die eine geimpft und die andere nicht, und in bedien Gruppen besteht die gleiche Chance, sich zu infizieren, und die gleiche Chance, an der Infektion zu sterben. Eindeutig bewiesen. Das kann kein „Faktenchecker“ mehr wegschwurbeln, das steht da schwarz auf weiß.

Ganz im Gegenteil, wenn man die Daten anschaut wird man erkennen, dass die statistische Wahrscheinlichkeit, nach einer Infektion zu sterben, bei der Gruppe der fertig Geimpften besonders hoch ist:

Ungeimpfte: 35.521 Infizierte, 34 Tote. Mortalität: 1 Promille.

Fertig Geimpfte: 4.087 Infizierte, 26 Tote. Mortalität: 6 Promille. Also ist nach der zweiten Impfung die Mortalitätsrate um das Sechsfache höher als bei der Gruppe der Ungeimpften.

Und wo genau ist jetzt die angebliche und permanent angepriesene über-90-prozentige Wirkung der Gentechnik-Suppe, die als Begründung dafür dient, dass eine Notzulassung unbedingt erforderlich ist, Kollateraltote schulterzuckend hinzunehmen sind und auch Kinder durchgespritzt werden müssen? Sie ist ebenso nicht existent wie es die Triage auf den Intensivstationen war, die Berge von Särgen, der Zusammenbruch des Gesundheitssystems, die Superspreader-Demonstrationen und wie all die Märchen noch heißen. Es entpuppt sich alles als Lüge.

Alles.

Wie soll ich diesen Politknechten und Millionen kassierenden Plünderern, mafiösen Abkassierern und permanenten Lügnern und Betrügern auch nur noch eine einzige ihrer Aussagen glauben, wenn ich täglich in ganz offiziellen Rechnungshofberichten, Gesundheitsamtsstatistiken und wissenschaftlichen Studien nachlesen kann, dass sie bisher an keiner einzigen Stelle auch nur halbwegs die Wahrheit gesprochen haben? Von ihren gekauften willigen Schreibhuren nicht zu reden. Und wie soll ich Vertrauen in einen Impfstoff bekommen, wenn ich die (von diffamierten Experten vorausgesehenen) Kollateralwirkungen sehe, die Nutzlosigkeit statistisch bewiesen bekomme und die Hersteller der Brühe, von der schon mal extrem verunreinigte Schmuddel-Chargen entsorgt werden müssen, immer noch Märchen von „fast 100% Wirksamkeit“ erzählen? Nein, solange diese Leute dieses Gebräu betrommeln und sogar versuchen, mit Zwang in mich und meine Kinder hineinzupumpen, ist das für mich sogar eine Bestätigung, alles Notwendige unternehmen und ertragen zu müssen, um meine Familie vor diesen Verbrechern zu beschützen.

Das Leben meiner Kinder geht vor alles. Absolut alles.





Dienstag, 22. Juni 2021

Fußnoten zum Dienstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Heute nur eine kleine Leseempfehlung für alle, die Angst haben, auf einem Foto mit Schwefelbehafteten wie Reitschuster, Klonovsky oder gar Tim Kellner gesehen zu werden: Die von der EU geförderte Seite „bedeutungonline. de“ schreibt zum Thema „Kontaktschuld“:

Kontaktschuld gehört zu den perfiden Pseudoargumenten, bei denen es nicht um eine sachliche Auseinandersetzung geht, sondern um einen Angriff auf der persönlichen Ebene. Die Kontaktschuld verfolgt dabei das Ziel, unliebsame Meinungen in Misskredit zu bringen, um sie auf diese Weise zu untergraben.“

Und:

Kontaktschuld ist eine perfide Strategie, bei der es darum geht, unliebsame Andersdenkende oder politische Gegner, die nicht die eigene Meinung vertreten, auszuschalten, indem man sie über dieses Konzept in bestimmte Schubladen steckt. Besonders gut zu beobachten ist sie bei Diskussionen, wo es ausreicht, mit den „falschen“ Menschen auf einer Demonstration gewesen zu sein, mit den „falschen“ Leuten zu feiern oder zu sprechen.“

Kann man nur empfehlen, nicht nur den Artikel sondern die gesamte Webseite.

Mal sehen, wann die EU darauf kommt, wie massiv hier gegen die bestehenden Zustände in Merkeldeutschland gehetzt wird.


Montag, 21. Juni 2021

Fußnoten zum Montag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Was passiert, wenn ein amtierender US-Präsident der Marke „alter weißer Mann“ einer CNN-Journalistin ruppig auf kritische Fragen antwortet: Wenn Sie das nicht verstehen, sind Sie im falschen Job!“?

Nun, hieße der Mann zum Beispiel Trump, dann würden sich die Haltungsmedien und Politpropagandisten geradezu überschlagen und mindestens eine Woche lang durch alle Kanäle ihren Hass und ihre Verachtung über diesen offensichtlich sexistischen Feind der Pressefreiheit kippen.

So aber heißt der Mann Joe Biden, und in unseren Medien kommt… nichts. Schweigen. Oder eine Randnotiz im Relotiusblatt mit der geradezu zärtlichen Einschätzung: „Biden wirkte souverän und belehrend…“. Aha. Dann war Trump aber ein Musterbeispiel für Souveränität und Belehrung. Und Putin erst.

Deutlicher als durch das verschämte Verniedlichen oder gar Verschweigen solcher Vorkommnisse kann man die Heuchelei und Widerwärtigkeit der selbsternannten „Haltungs“-Volkserzieher nicht entlarven.

***

Irgendwo habe ich am Wochenende gelesen, dass etwa 40% der von der „Delta-Mutante“ Dahingerafften in Großbritannien bereits vorbildlich Geimpfte waren. Wenn die Durchimpfungsrate bei etwa 50% liegt und die Todesrate der Geimpften bei 40% liegt, dann frage ich mich in statistischer Ratlosigkeit, woher jetzt genau die überall getrommelten Werbeangaben kommen, dass die Impfstoffe einen Schutz von über 90% bieten. Da müssten die Todeszahlen doch viel niedriger sein und Geimpfte kaum 5% der Gesamtzahl ausmachen.

Aber ich weiß, Mathematik ist ein Mythos, ein Unterdrückungsinstrument alter und toxisch männlicher weißer Suprematisten. Man muss im postfaktischen Zeitalter einfach das Gefühl haben, das die Impfung etwas besonders Beglückendes und Rettendes, also das Richtige ist, dann sind Fakten und Zahlen nur noch Scheinargumente schwurbelnder Covidioten.

***

Danisch hat sich impfen lassen (nu ja, jeder wie er will) und festgestellt, dass er nicht magnetisch geworden ist. Es gibt ja solche Idiotenvideos von am Arm klebenden Löffeln und so. Abgesehen davon, dass die meisten Löffel in unseren Küchen aus nickelhaltigen rostfreien Stählen wie dem WMF-Topfstahl 18-10 hergestellt werden, die bei Raumtemperatur austenitisch bleiben und damit im unmagnetisierbaren kubisch-flächenzentrierten Gitterkonstrukt verharren (um mal ein bisschen klugzuscheißen), also schlicht nicht magnetisch sind, halte ich diese ganzen Voodoo-Märchen für ausgefeilte Aktionen und künstlich gehypte Shows, um bei jeder sich bietenden Gelegenheit einem Zweifler am Nutzen der Gesegneten Impfung mit lächerlichen Argumenten in die Kiste mit spinnerten Magentismusgläubigen und reptiloidenängstlichen Chemtrail- und 5G-Schamanen zu sperren. Man verbreitet vollkommen krude Meme und schreibt sie dann seinem argumentativen Gegner zu, um ihn lächerlich zu machen. Inzwischen ganz normaler Satz: „Wer glaubt, dass die Impfung Schäden verursacht, glaubt auch, dass sie magnetisch macht und kleine Roboter von Bill Gates einspritzt.“

Nein, an die Schäden glaubt er nicht, sondern weiß es aus EMA-Statistik und WHO-Studien, dass die Gefäße angegriffen werden und das vom eigenen Körper produzierte Protein erst die Symptome (also die Krankheit) auslöst, aber das Narrativ wird angeklebt wie ein Etikett, ach was, mit Schwung eingeschlagen wie eine Punze: Impfkritiker = Impfverweigerer = magnetismusgläubiger Schwurbler.

Wenn Mielke noch leben täte, der hätte eine helle Freude an der Arbeit seiner Nachfahren.

***

Und als kleine Draufgabe hier ein interessanter Bericht, wie es einem so ergehen kann, wenn man die für „sicher“ und „harmlos“ erklärte Impfung nicht so gut verträgt: Kein Arzt glaubt an irgendwelche „Impfnebenwirkungen“, bis der Patient fast tot ist und noch Glück hat, „nur“ das Bein zu verlieren.

Aber zumindest hat er keinen Schnupfen bekommen, da wäre ja wohl etwas mehr Dankbarkeit für die Gratis-Impfung angesagt...


Sonntag, 20. Juni 2021

Video zum Sonntag

 

Eine Produktion, die wohl nie den Weg in den ORF oder die ARD finden wird: Lockdown Kinderrechte.




Samstag, 19. Juni 2021

Fußnoten zum Samstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Grillwetter ist. Heute gibt es Spahnmerkel.

***

Beim Thema Grillwetter: In Berlin ziehen auch wieder Rauchschwaden durch die Straßen. Schrecklich, was die AfD und der Klimawandel aus dieser Stadt gemacht haben.

***

Da geben verantwortungsvolle Eltern ihre Kinder in die Tagesstätte, um sich nicht vor den Kleinen zu besaufen, und dann werden die Zwerge in der Kita vernachlässigt, weil die Tanten sich kollektiv ebenso vollaufen lassen. Da sage mal einer, die Kurzen würden nicht für das Leben lernen.

***

Beim Thema Zwerge: jetzt gibt es auch im Blog hitzefrei! Für irgendwas müssen wir alten Umweltsäue doch die Erde erhitzt haben.


Freitag, 18. Juni 2021

Fußnoten zum Freitag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Aus der Reihe „Besonders putzige Zeitgenossen“: starke Raucher, die sich aus Angst vor einer Lungenkrankheit Gentechnik spritzen lassen.

***

Alle elf Minuten verlieben sich die Medien in eine neue Virusmutante.

***

Der Schriftzug „Greenpeace“ auf dem Gleitschirm des Vollhonks, der vor einem EM-Fußballspiel ins Stadion gekracht ist, hat ihn laut Polizei davor bewahrt, von Scharfschützen vom Himmel geholt zu werden. Jetzt wissen Terroristen also, wie sie ihre Transportmittel beschriften müssen, um Bomben in ein Stadion zu transportieren. Wenn wir Idioten Narrenfreiheit gewähren, müssen sich Terroristen nur als diese Idioten verkleiden. Was ihnen irgendwie auch wieder nicht so schwer fallen dürfte...

***

Es gibt immer neue Verbrechen im besten Schland, in dem Merkel gut und gerne herrschen kann. Neu: schweres Nichtregistrieren in der Luca-App und Fluchtgefahr eines mobil eingeschränkten 84-Jährigen, der deshalb bei einer Spontanrazzia direkt vom Gasthaustisch weg festgenommen werden muss. Fazit: Du kannst dich impfen lassen, schriftlich registrieren, als Stammgast seit Jahrzehnten bekannt sein und nebenher für dein Alter kerngesund sein – wenn die Polizei ihre neu errungene Willkür ausleben möchte, bist du Dreck. Das ist, was Merkeldeutschland aus seinen Bürgern macht. Aus seiner Polizei wurde inzwischen eine mutig und teils brutal gegen Rentner und Behinderte einschreitende Prügeltruppe.

Übrigens: Diese Spontanrazzien sind neben den entwürdigenden und unterwerfenden Test- und Registrierungsritualen der Grund, warum ich weiterhin der Gastronomie fern bleibe. Das ist in keinster Weise als „Normalität“ akzeptabel, außer vielleicht in Nordkorea.


Donnerstag, 17. Juni 2021

Fußnoten zum Donnerstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Durch natürlichen Werdegang im Rahmen einer vergangenen Infektion Immunisierte sollen trotzdem eine Spritze bekommen. Dagegen laufen diese jetzt Sturm.

Nein, nicht weil die zusätzliche Immunisierung eines bereits Immunisierten vollkommener Schwachsinn ist, sondern weil die glauben, dann keinen vollwertigen ersehnten „Grünen Pass“, den Beweis zur Zugehörigkeit der Sekte der Menschheitsretter und Impfsehnsüchtigen, zu bekommen. Faktisch zu wenig Sozialpunkte auf der Überwachungskarte. Deshalb lehnen sie die einmalige Impfung ab und beharren lautstark darauf, unbedingt auch noch eine zweite Impfung zu bekommen, denn nur so werden sie zum vollwertigen Mitglied der Sekte geadelt und erhalten die volle Punktezahl auf ihrem Herrenmenschenpass.

Wenn man diese Leute ein Jahr lang einsperrt und ihnen dann verspricht, man würde sie nur freilassen, wenn sie einen Becher Gülle auf ex kippen – die würden echt noch einen zweiten bestellen. Und sich dabei auch noch toll vorkommen.

Und diese Leute halten andere für Spinner...

***

Die besonders hochgefährliche und uns in den nächsten Lockdown treibende „Delta-Variante“ ist besonders heimtückisch! Sie kommt nämlich als harmlose Erkältung daher. Was für eine Katastrophe! Es wird immer schlimmer!

Übrigens haben unkundige Virologen und Mikrobiologen, von Medienexperten gefaktencheckt und fulminant widerlegt, diese Entwicklung bereits vor einem Jahr vorausgeschwurbelt...

***

Und schon während des Schreibens sinnlos veraltet, denn kaum hat man die Harmlosigkeit der „Delta-Variante“ erkannt, springt in Südamerika eine „Lambda-Variante“ aus der viralen Zauberkiste. Noch hochansteckender und impfresistenter und damit Völkerstämme dahinraffender als alle jemals entdeckten Mutanten und Varianten – und mit dem notwendigen Abstand, um uns nach angemessenem Panikaufbau erst pünktlich zum Oktoberlockdown zu erreichen, wenn die Impfsehnsüchtigen ihre ersehnte Drittspritze abholen dürfen und das „Testen macht frei!“-Geschäft wieder blüht.

***

Wenn die weiter so durch das griechische Alphabet hasten, haben sie bald keine Buchstaben mehr für ihre Mutanten. Ich würde ja chinesische Schriftzeichen empfehlen. Erstens gibt es genug davon, um eine Weile auszukommen, und zweitens hätte es auch etwas Authentisches...


Mittwoch, 16. Juni 2021

Fußnoten zum Bloomsday

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Heute gibt es zum Frühstück eine in Butter gebratene Schweineniere, zu Mittag ein Gorgonzolabrot mit einem Glas Burgunder und am Abend stellen sich die Liebreizende und ich vor, am Strand von Sandymount zu liegen. Man gönnt sich ja sonst nichts. Nicht mal Zitronenseife.

***

Passend dazu ein Wahlspruch für „Impfverweigerer“: Besser Rammler als Versuchskaninchen!

***

Frage: Was wäre anders, hätten wir Adrian Monk als Bundeskanzler und Michael Jackson als Gesundheitsminister? Richtig: Nix.

***

Die einzige Lehre aus dem Corona-Wahnsinn: Im Blick auf die Quantität der Lebensjahre haben die meisten Leute den Blick auf deren Qualität verloren.


Dienstag, 15. Juni 2021

Fußnoten zum Dienstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Am Freitag findet ein Meeting der CDC zu zwei Themen statt.

Thema eins: die ungewöhnlich hohe Anzahl von Herzmuskelentzündungen bei jungen Geimpften nach Gaben von Pfizer- und Moderna-Gentechnik-Impfstoffen.

Thema zwei: Die Planung von Pfizer, seine Gentechnik breitflächig an Kleinkindern ab sechs Monaten zu testen.

Finde den Fehler.

Richtig: Es wird nach Thema eins über Thema zwei überhaupt noch diskutiert...

***

Ens ProfX und ens Dummsprech. Link anklicken. Kann man nicht erfinden. Kann man nicht kommentieren. Schlägt jedes Kabarett.

***

Was unterscheidet eine Verschwörungstheorie von der Realität?

Die drei Monate bis zu ihrem sichtbaren Eintreten.


Montag, 14. Juni 2021

Fußnoten zum Montag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Es geht rauschend durch alle Medien: Neben der weiteren Aushebelung der Demokratie hat der Bundestag in Deutschland auch den Staatstrojaner, also das offizielle Ausschnüffeln aller Bürger durch einen Schnüffelvirus, beschlossen.

Ach nein, sorry, da hat sich ein Irrtum eingeschlichen. Natürlich wurde das Schnüffelvirus beschlossen, aber es gibt keinerlei Rauschen in irgendwelchen Medien…

***

Immer wieder wundern sich den politischen Rattenfängern auf den Leim Gehende darüber, dass selbst schwere JungsInnen aus dem Clankriminalitätsmileu nach einem strengen „Dudu!“ mit erhobenem Zeigefinger frei gehen, dabei ist die Antwort ganz einfach: unsere Gefängnisse sind voll mit den wirklich brutalen Verbrechern! Zum Beispiel renitent die Rundfunksteuer zu zahlen Verweigernde, die monatelang in Erzwingungshaft genommen werden...

***

Und als Abschluss ein Bild aus der tiefsten epidemischen Notlage von internationaler Tragweite. Man kann nur voller Begeisterung die Todesverachtung, mit der sich unsere weisen Regent*Innen für uns aufopfern, bewundern.

All animals are equal but some animals are more equal than others...