„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden.“
Alexander Issajewitsch Solschenizyn, 2007

Freitag, 23. März 2018

Brauchen wir sowas wirklich? LePenseur denkt: nein.

von LePenseur

Muslima verbannt Vater von Patientin aus Zimmer


Eine vollverschleierte muslimische Patientin im Wiener AKH verlangt vehement, dass ein Vater, der seine schwer kranke Tochter (23) begleitet, aus dem Zimmer geht. Es kommt zum Wortgefecht, das Personal legt der Familie der 23-Jährigen kurzerhand nahe, das Spital zu verlassen. Der 56-Jährige ist über dieses Vorgehen entsetzt: „Bis hierher und nicht weiter. Wir helfen gerne, aber wir lassen uns nicht in dieser Weise unterdrücken. Das kann nicht geduldet werden.“ Seitens des AKH betont man, dass der Vater das Zimmer außerhalb der Besuchszeit betreten und sich nicht angemessen verhalten habe - und dass das Verschleierungsverbot in Krankenzimmern nicht gelte.
 Das Spital wiegelt natürlich ab: von »Ausnahmesituationen« ist die Rede, und der zur Begrenzung des Imageschadens auch sonst übliche Wortmüll:
Gegenüber krone.at heißt es vonseiten des Spitals in einer offiziellen Stellungnahme: „Der entstandene Konflikt war für unsere MitarbeiterInnen nicht vorhersehbar, wird aber selbstverständlich sehr bedauert. Der Fall wurde intern bereits intensiv aufge-arbeitet, eine Ungleichbehandlung oder gar Bevorzugung einer der beiden Patientinnen lag nicht vor und ist jedenfalls abzulehnen.“
Dürfen wir raten, worin die »Aufarbeitung« bestand? Vermutlich in einer devoten Entschuldigung gegenüber der Muselmanin, die vermutlich damit gedroht haben wird, ihren Mann (plus Clansmen) einzuschalten. Und da geht jeder Oberschwester und jedem Stationsarzt der Arsch auf Grundeis. Die kennen nämlich die Rückgratlosigkeit ihrer Vorgesetzten und erst die der politischen Machthaberer des Wiener Rot/Grün-Stadtregimes.

Kurze Frage: brauchen wir sowas? Die Frage zu stellen, heißt ...– wie's weitergeht, kennen Sie ja ...


Kommentare:

GeBa hat gesagt…

Und kein anderes Medium hat diese empörende Angelegenhet aufgegriffen. Auch der ORF hüllt sich in dezentes Schweigen.
Kurier Kommentatore, wo man versucht haben das unterzubringen, wurden gelöscht und die User deaktiviert. Pfui

Fragolin hat gesagt…

Werte GeBa,
die trauen sich nicht, denn seit wir wissen, dass unsere Spitäler von Hexenbann und Geistersperre umgeben sind und die Schwingungen der Erde so ausgerichtet, dass jeder negativ Berichtende damit rechnen muss, von Poltergeistern heimgesucht zu werden oder bei den Brieflosen nur noch Nieten zu ziehen, fasst keiner mehr das Thema mit der Kneifzange an. Außerdem könnte sein, dass der tribalistische Clan von der Eingenähten sich bemüßigt sieht, der Redaktion einen erzieherischen Besuch abzustatten, und morgen müssen dann alle "Je suis Kurier" oder so an ihr Revers tackern. Das will ja keiner.
MfG Fragolin

sokrates9 hat gesagt…

Wie viel wohl dieser Moslemclan schon in unsere Sozialsystem eingezahlt hat??

GeBa hat gesagt…

Ach Fragolin, wie konnte ich das nur vergessen - Kopfschüttel
Liebe Grüße GeBa